Liste der Gräber im Tal der Könige


Panorama des Tals der Könige

Die in dieser Liste aufgeführten Pharaonengräber liegen im Tal der Könige bei Theben-West in Ägypten. Allerdings dienten nicht alle der Bestattung von Pharaonen.

Um die Gräber im eigentlichen Tal der Könige zu bezeichnen und zu kategorisieren, benutzen Ägyptologen das Akronym „KV“ (Kings' Valley). Das System wurde 1821 von John Gardner Wilkinson eingeführt. Die Gräber im westlichen Tal werden dagegen auch mit „WV“ (West Valley) abgekürzt.

Die Gräber werden in der Reihenfolge ihrer Entdeckung nummeriert, von KV1 (Ramses VII.) bis zu KV65. Einige sind schon seit der Antike bekannt, während KV5 erst vor kurzem wiederentdeckt wurde. Aktuelle Funde im Tal sind KV63 (2005) und KV64 (2012). Als KV65 wird eine Radaranomalität bezeichnet, die auf ein ungeöffnetes Pharaonengrab oder eine bislang unbekannte Grabkammer hindeuten könnte.

Lageskizze

Tal der Könige
KV15
KV16
KV21
KV27
KV38
KV43
KV50
KV51
KV52
KV59
KV60
KVF
Tal der Könige (östliches Tal) − Lageskizze

Tal der Könige
WV22
WV23
Tal der Könige (westliches Tal) – Lageskizze

Östliches Tal

Grab-Nr. Grabinhaber Datierung Entdeckung Anmerkungen
KV1 Ramses VII. 20. Dynastie seit der Antike offen Grab besteht aus dekoriertem Gang und Grabkammer.
KV2 Ramses IV. 20. Dynastie seit der Antike offen Grab besteht aus dekoriertem Gang und Grabkammer mit drei Nebenkammern am hinteren Ende.
KV3 Ein Sohn Ramses' III. 20. Dynastie seit der Antike offen Große dekorierte Grabanlage. Sargkammer wird von acht Pfeilern gestützt.
KV4 Ramses XI. 20. Dynastie seit der Antike offen Grab besteht aus dekoriertem Gang und Grabkammer. Unfertig.
KV5 Söhne Ramses' II. 18./19. Dynastie vor 1799 Mit 150 (Stand 2006) bekannten Räumen das wahrscheinlich größte Grab im Tal der Könige.
KV6 Ramses IX. 20. Dynastie seit der Antike offen Grab besteht aus dekoriertem Gang, einer Halle mit vier Pfeilern und Grabkammer. Es gibt vier Nebenkammern. Unfertig.
KV7 Ramses II. 19. Dynastie seit der Antike teilweise offen Große aus verschiedenen Gängen und Kammern bestehende Grabanlage. Grabkammer mit acht Pfeilern. Das Grab ist heute einsturzgefährdet. Untersuchungen gestalten sich deshalb schwierig.
KV8 Merenptah 19. Dynastie seit der Antike offen Große aus verschiedenen Gängen und Kammern bestehende Grabanlage. Grabkammer mit acht Pfeilern.
KV9 Ramses V. und Ramses VI. 20. Dynastie seit der Antike offen
KV10 Amenmesse 19. Dynastie seit der Antike offen Grab besteht weitestgehend nur aus dekoriertem Gang und der Grabkammer mit vier Pfeilern. Offensichtlich unfertig.
KV11 Ramses III. 20. Dynastie seit der Antike offen auch „Bruce's Grab“ oder „Harper's Grab“. Mehrere dekorierte Gänge und Kammern; Grabkammer mit acht Säulen.
KV12 unbekannt 18./19. Dynastie vor 1739 Undekoriertes Privatgrab mit verschiedenen Kammern, wohl für mehrere Bestattungen erbaut.
KV13 Bay 19. Dynastie seit der Antike offen Wiederbenutzt für Amenherchepeschef und Prinz Mentuherchepeschef. Langer Gang, zwei Kammern, unfertig.
KV14 Tausret und Sethnacht 19./20. Dynastie seit der Antike offen Große, dekorierte Anlage mit zwei Grabkammern, die jeweils acht Pfeiler haben.
KV15 Sethos II. 19. Dynastie seit der Antike offen Dekorierter Gang, Grabkammer mit vier Pfeilern.
KV16 Ramses I. 19. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (Oktober 1817) Relativ kleine, dekorierte, aber unfertige Anlage. Grabkammer und drei Seitenkammern.
KV17 Sethos I. 19. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (Oktober 1817) Eines der größten und schönsten Gräber. Grabkammer mit sechs Pfeilern. Diverse Hallen mit zwei bzw. vier Pfeilern.
KV18 Ramses X. 20. Dynastie seit der Antike teilweise offen Nur aus Gang bestehend, unfertig. Dekoration stark zerstört.
KV19 Mentuherchepeschef 20. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (1817) Nur aus Gang bestehend, unfertig. Gut erhaltene Dekoration.
KV20 Thutmosis I. und Hatschepsut 18. Dynastie 1799 Tiefe, in den Fels gehende Anlage, Grabkammer mit einem Pfeiler, drei Nebenkammern. Grabkammer war einst mit Amduat dekoriert.
KV21 unbekannt 18. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (18. Oktober 1817) Grabkammer mit einem Pfeiler, einer Nebenkammer, undekoriert. Vermutlich Königinnengrab.
KV22KV25 siehe Westliches Tal: WV22WV25
KV26 unbekannt 18. Dynastie vermutlich James Burton (vor 1835) Kleine undekorierte Anlage, eine Grabkammer, wohl Privatgrab.
KV27 unbekannt 18. Dynastie vor 1832
KV28 unbekannt 18. Dynastie vor 1832 Undekorierte Kammer.
KV29 unbekannt Neues Reich vor 1832 Bisher unpubliziert. Keine Informationen vorhanden.
KV30 unbekannt 18. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (1817) Bekannt als „Lord Belmore's Grab“
KV31 unbekannt 18. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (Oktober 1817) Unpubliziert. Keine Informationen erhältlich.
KV32 Tiaa 18. Dynastie Victor Loret (1898)
KV33 unbekannt 18. Dynastie Victor Loret (1899) Zwei Kammern, nie vollständig ausgegraben.
KV34 Thutmosis III. 18. Dynastie Victor Loret (12. Februar 1899)
KV35 Amenophis II. 18.Dynastie Victor Loret (9. März 1898) Grabkammer mit zwei Pfeilern und vollständige Version des Amduat. Vier Nebenkammern.
KV36 Maiherperi 18. Dynastie Victor Loret (März 1899) Einfache, undekorierte Kammer. Das Grab fand sich unberaubt.
KV37 unbekannt 18. Dynastie Victor Loret (1899) Treppe, Gang und undekorierte Kammer.
KV38 Thutmosis I. 18. Dynastie Victor Loret (März 1899) Grabkammer mit einem Pfeiler, dekoriert mit Amduat.
KV39 Amenophis I.(?) 18. Dynastie Victor Loret (1899) Grab mit zwei Kammern, die jeweils über eigenen Gang zu erreichen sind. Undekoriert.
KV40 unbekannt 18. Dynastie Victor Loret (1899) Keine Informationen zum Grab publiziert.
KV41 unbekannt 18. Dynastie Victor Loret (1899) Schacht, der nie vollständig ausgegraben wurde.
KV42 Meritre Hatschepsut 18. Dynastie vermutlich Victor Loret (um 1900)
KV43 Thutmosis IV. 18. Dynastie Howard Carter (18. Januar 1903)
KV44 unbekannt 18. Dynastie Howard Carter (26. Januar 1901) Einfache Kammer. Sie enthielt eine unberaubte Bestattung der Dritten Zwischenzeit.
KV45 Userhat 18. Dynastie Howard Carter (25. Februar 1902) Einfache undekorierte Kammer.
KV46 Juja und Tuja 18. Dynastie James E. Quibell (5. Februar 1905) Einfache, undekorierte Kammer. Das Grab fand sich nur teilweise beraubt.
KV47 Siptah 19. Dynastie Edward R. Ayrton (18. Dezember 1905)
KV48 Amenemope 18. Dynastie Edward R. Ayrton (Januar 1906) Einfache undekorierte Kammer.
KV49 unbekannt 18. Dynastie Edward R. Ayrton (18. Dezember 1905) Treppe zu einfacher, undekorierter Kammer, wohl unfertig.
KV50 unbekannt 18. Dynastie Edward R. Ayrton (Januar 1906) Tiergrab
KV51 unbekannt 18. Dynastie Edward R. Ayrton (Januar 1906) Tiergrab
KV52 unbekannt 18. Dynastie Edward R. Ayrton (Januar 1906) Tiergrab
KV53 unbekannt Neues Reich Edward R. Ayrton (1905/1906)
KV54 - 18. Dynastie Edward R. Ayrton (21. Dezember 1907) Balsamierungsdepot Tutanchamuns
KV55 Teje (?)/Echnaton (?) 18. Dynastie Edward R. Ayrton (Januar 1907)
KV56 unbekannt 19. Dynastie Edward R. Ayrton (5. Januar 1908) Bekannt als „Gold Tomb“
KV57 Haremhab 18. Dynastie Edward R. Ayrton (22. Februar 1908)
KV58 unbekannt 18. Dynastie E. Harold Jones (1909) Bekannt als „Chariot Tomb“
KV59 unbekannt 18. Dynastie
KV60 Sitre In 18. Dynastie Howard Carter (1903)
KV61 unbekannt Neues Reich E. Harold Jones (1910)
KV62 Tutanchamun 18. Dynastie Howard Carter (4. November 1922)
KV63 unbekannt 18. Dynastie Otto Schaden (10. März 2005)
KV64 Nehemes Bastet 22. Dynastie /18. Dynastie „University of Basel Kings' Valley Project“ (2011); Leitung: Susanne Bickel Öffnung Januar 2012 durch Team der Universität Basel; eine von Nicholas Reeves entdeckte Radaranomalie erhielt dieselbe Bezeichnung wie auch ein von Zahi Hawass 2008 entdeckter Grabeingang
KV65 - - Zahi Hawass (entdeckt Juli 2008) gefunden durch Radaranomalität, bislang ungeöffnet
KVA siehe Westliches Tal: WVA
KVF unbekannt 18. Dynastie Howard Carter (1921)

Westliches Tal

Grab-Nr. Grabinhaber Datierung Entdeckung Anmerkungen
WV22 Amenophis III. 18. Dynastie vor 1799 Grabkammer mit sechs Säulen. Verschiedene Nebenkammern.
WV23 Eje 18. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (Winter 1816) Einziges Grab im Westlichen Tal, das für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Auch als Affengrab bekannt.
WV24 unbekannt 18. Dynastie vor 1832 Einfache, undekorierte und unfertige Kammer.
WV25 unbekannt 18. Dynastie Giovanni Battista Belzoni (1817) Unvollendet. Vermutlich für Echnaton.
WVA unbekannt 18. Dynastie Karl Richard Lepsius (vor dem 25. Februar 1845) Vorratskammer von WV22

Alternative Nummerierungen

  • Pococke: Richard Pococke, Aufenthalt in Theben 1739
  • Description: Ägyptische Expedition unter Napoléon Bonaparte, 1799, veröffentlicht in der Description de l'Égypte
  • Champollion: Jean-François Champollion, Forschungen in Theben 1829
  • Burton: James Burton, Grabungen ab 1825
  • Lepsius: Carl Richard Lepsius, Forschungen in Theben 1844–1845
  • Belzoni: Giovanni Battista Belzoni, Grabungen ab 1816
  • Hay: Robert Hay, Forschungen in Theben 1820er/1830er Jahre
Heute Pococke Description Champollion Burton Lepsius Belzoni Hay
KV1 A Ier Tombeau à l'ouest 7 O 1 - 1
KV2 B (Plan A) IIe Tombeau à l'ouest 13 N 2 - 2
KV3 O (Plan N) Ier Tombeau à l'est 5 P 3 - 3
KV4 - IIe Tombeau à l'est - Q 4 - 4
KV5 - Commencement d'excavation ou grotte bouchée - M 5 - 8
KV6 N(?) IIIe Tombeau a l'est 12 L 6 - 9
KV7 C Commencement d'excavation ou grotte fermée 8 K 7 - 10
KV8 D (Plan B) IIIe Tombeau à l'ouest - I 8 - 14
KV9 E (Plan C) IVe Tombeau à l'ouest - H 9 - 15
KV10 L (Plan L) IVe Tombeau à l'est 1 G 10 - 16
KV11 K (Plan K) Ve Tombeau à l'est - F 11 - 17
KV12 F - - E 12 - 18
KV13 G(?) Commencement d'excavation ou grotte fermée - D - - 19
KV14 H (Plan G) Ve Tombeau à l'ouest 9 C 14 - 20
KV15 I (Plan H) VIe Tombeau à l'ouest 10 B 15 - 21
KV16 - - 2 X 16 3 11
KV17 - - 3 W 17 6 12
KV18 M (Plan M) Excavation commencée 4 U, V 18 - 13
KV19 - - 11 S 19 5 6
KV20 - Commencement de grotte taillée circulairement dans le rocher - R 20 - 7
KV21 - - - - - 4 -
KV22 (WV22) - Tombeau isolé de l'ouest - a 22 - -
KV23 (WV23) - - - b 23 1 -
KV24 (WV24) - - - - - - -
KV25 (WV25) - - - - - 2 -
KV26 - - - - - - 22
KV27 - - - - - - -
KV28 - - - - - - -
KV29 - - - - - - -
KV30 - - - - - 7 23
KV31 - - - - - 7 24

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages

Elemente:

,

21.11.2020
Manche mögen‘s heiß: Globale Erwärmung als Motor für Evolution der Langhalssaurier
Ein internationales Paläontologen-Team, zu dem auch SNSB-Forscher Oliver Rauhut gehört, findet Belege für einen raschen Klimawandel vor 180 Million...
11.11.2020
Der Popa-Langur: ein neu entdeckter Affe aus Asien
Erbgutanalysen, unter anderem an hundert Jahre altem Museumsexemplar, erlauben Einblick in die Evolutionsgeschichte der Haubenlanguren.
03.11.2020
Neanderthaler-Mütter stillten nach fünf bis sechs Monaten ab
Als Grund für das Aussterben der Neanderthaler vermuten einige Forscher, dass die damaligen Mütter ihre Säuglinge lange stillten und die Säuglinge...
31.10.2020
Populationsgeschichte der Hunde deckt sich nur teilweise mit der des Menschen
Wissenschaftler haben die Genome von bis zu 10.900 Jahre alten Hunden untersucht und zeigen, dass die Populationsgeschichte der prähistorischen Hunde...
30.10.2020
Denisovaner-DNA im Erbgut früher Ostasiaten
Forschende des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und der Mongolischen Akademie der Wissenschaften haben das Genom des ältesten me...
24.10.2020
Bissspuren und ausgefallene Zähne bringen Licht ins Fressverhalten von Dinosauriern
Forscherteam der Universität Tübingen untersucht 160 Millionen Jahre alten Fressplatz im Nordwesten Chinas.
22.10.2020
Kognitive Bausteine der Sprache existierten schon vor 40 Millionen Jahren
Nicht nur Menschen, sondern auch Affen und Menschenaffen erkennen Regeln in komplexen sprachlichen Konstruktionen. Dies haben Sprachwissenschaftler du...
21.10.2020
Mehr noch als Fleisch und Milch
Stabile Isotopendaten von Menschen- und Tierknochen zeigen eine sehr effektive Nutzung des vielfältigen Nahrungsangebots im nördlichen Kaukasus und ...
18.10.2020
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde...
17.10.2020
Chemische Evolution - Am Anfang war der Zucker
Der Ursprung allen Lebens liegt in organischen Molekülen. Doch wie sind diese aus anorganischen Stoffen entstanden? Der LMU-Chemiker Oliver Trapp ber...
14.10.2020
Der moderne Mensch kam auf Umwegen nach Europa
Klimatische Bedingungen leiteten die geographische Ausbreitung von Homo sapiens in der Levante vor 43.000 Jahren.
12.10.2020
Reiter wetteiferten vor 3000 Jahren um die ältesten Lederbälle Eurasiens
Wissenschaftler haben in Gräbern von Reitern in Nordwest-China die ältesten Bälle Eurasiens untersucht. Gemäss dem internationalen Forscherteam so...
08.10.2020
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht un...
01.10.2020
Jagdverhalten säbelzahntragender Raubtiere erforscht
Ein internationales Team von Forschenden aus dem Vereinigten Königreich und Spanien sowie unter Beteiligung vom Museum für Naturkunde in Berlin, unt...
25.09.2020
Vor 120.000 Jahren: Älteste sicher datierte Nachweise von Menschen auf der arabischen Halbinsel
Unter Verwendung hochauflösender paläoökologischer Informationen, die aus versteinerten Fußabdrücken gewonnen wurden, präsentiert eine neue, in ...
25.09.2020
Neandertaler haben männliches Geschlechtschromosom vom modernen Menschen übernommen
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Martin Petr und Janet Kelso vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipz...
21.09.2020
Versteinerte Bäume im Thüringer Wald: Forscherteam entschlüsselt fossile Mikrowelten
Paläontologen des Museums für Naturkunde Chemnitz und der TU Bergakademie Freiberg führen aktuell in Manebach bei Ilmenau wissenschaftliche Grabung...
21.09.2020
Auch Schimpansen leiden ein Leben lang, wenn sie im Kindesalter die Mutter verlieren
Der Tod eines Elternteils ist für ein Kind traumatisch und Waisenkinder leiden häufig für den Rest ihres Lebens unter diesem Verlust – ein verzö...
21.09.2020
Älteste Spermien der Welt
In einem Bernstein entdeckte ein internationales Team von Paläontologen im Inneren eines weiblichen Muschelkrebses 100 Millionen Jahre alte Riesenspe...
17.09.2020
Schimpansenverhalten und -kultur sind in variabler Umwelt am vielfältigsten
Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und dem Deutschen Zentrum für integrat...
15.09.2020
Weinpresse aus der Eisenzeit gibt Aufschluss über Bautechnik der Phönizier
Forschungsteam der Universität Tübingen entdeckt seltenen Nachweis der frühen Weinherstellung an der Ausgrabungsstätte Tell el-Burak im Libanon.
09.09.2020
Die älteste Neandertaler-DNA Mittelosteuropas
Ein internationales Team berichtet in einer neuen Studie über das älteste mitochondriale Genom eines Neandertalers aus Mittelosteuropa. Das aus eine...
09.09.2020
Das letzte Zucken der Eiszeit
Ein internationales Team von Forschenden blickt präzise wie nie in das Ende der letzten Eiszeit. Wann und wo genau die Jüngere Dryaszeit begann und ...
03.09.2020
Milchverträglichkeit hat sich in wenigen Tausend Jahren in Mitteleuropa verbreitet
Paläogenetiker der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden nur in wenigen Knochen vom bronzezeitlichen Schlachfeld an der Tollense Hinweise auf ...
03.09.2020
Himmelsscheibe von Nebra wird neu datiert
Bisher galt die Himmelsscheibe von Nebra als frühbronzezeitlich und damit als älteste Himmelsdarstellung der Welt. Archäologen der Goethe-Universit...