KV41
Grabmal von unbekannt

Ort Tal der Könige
Entdeckungsdatum 1899
Ausgrabung Victor Loret
Vorheriges
KV40
Folgendes
KV42
Tal der Könige
(östliches Tal)

KV41 ist ein altägyptisches Grab im Tal der Könige. Es stammt aus der Zeit der frühen 18. Dynastie (Neues Reich) oder dem Ende der 17. Dynastie (Zweite Zwischenzeit). KV41 befindet sich hinter Deir el-Bahri auf dem westlichen Nilufer im so genannten Valley of the Pits.[1] Es ist nicht bekannt, für wen das Grab angelegt wurde.

Allgemeines

Das in den Hügeln liegende Grab besteht lediglich aus einem 11,24 Meter tiefen Schacht, mit den Maßen 1,82 × 1,62 Meter und einem Volumen von 33,13 Kubikmetern.[1] Nebenkammern wurden nicht angelegt. Die Arbeiten wurden von den Handwerkern eingestellt, ohne das Grab vollendet zu haben. Es existieren keine Wandmalereien oder Graffiti.[1]

Historie

Obwohl nicht bekannt ist, für wen das Grab angelegt wurde, vermutete die Ägyptologin Elizabeth Thomas, dass Königin Tetischeri,[2] die mögliche Ehefrau des thebanischen Herrschers Senachtenre, KV41 hat bauen lassen.[3] Diese Zuordnung bedeutet, dass das Grab am Ende der 17. Dynastie errichtet worden sei. Damit wäre es eines der ersten Gräber, das für eine Königin im Tal der Könige angelegt worden wäre. Für diese Theorie gibt es keine Beweise. Sicher ist, dass das Grab nie benutzt wurde. Historische Fundstücke konnten im Grab nicht entdeckt werden.[1]

Das Grab wurde 1899 von Victor Loret im Auftrag des Service des Antiquités entdeckt.[4] Im gleichen Jahr begannen die Ausgrabungen. 1900 besuchte Georges Aaran Bénedite das Grab, zwei Jahre später Georg Steindorff. 1991 erfolgten erneute Ausgrabungen im Auftrag des Institut français d’archéologie orientale in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Archäologie der Universität Kairo.[1]

Siehe auch

Literatur

  • Nicholas Reeves, Richard H. Wilkinson: Das Tal der Könige. Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen. Bechtermünz, Augsburg 2000, ISBN 3-8289-0739-3, S. 183

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Theban Mapping Project (Memento des Originals vom 11. Mai 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thebanmappingproject.com
  2. Valley of the Kings, Luxor
  3. Tomb table
  4. Les Tombes de KV 41 à KV 64

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.