KV9
Grabmal von Ramses V.,
später von Ramses VI.

Ort Tal der Könige
Entdeckungsdatum im Altertum
Ausgrabung James Burton, Georges Daressy
Vorheriges
KV8
Folgendes
KV10
Tal der Könige
(östliches Tal)

Das altägyptische Grabmal KV9 sollte ursprünglich die Grabstätte des Pharaos Ramses V. sein. Zwar wurde er hier begraben, jedoch nutzte Ramses VI., sein Onkel, das Grab später für sich selbst als Grabstätte.

Im Jahr 2020 veröffentlichte die ägyptische Tourismusbehörde ein vollständiges 3D-Modell des Grabes mit detaillierten Fotos, das online verfügbar ist[1]

Dekoration

Im Grabmal sind zahlreiche Dekorationen vorzufinden. Darunter sind auch Malereien von dem Buch der Pforten, dem Buch der Höhlen, dem Buch des Tages, dem Buch der Nacht und dem Buch der Himmelskuh. In der Grabkammer sind weitere Verzierungen vorzufinden, wie das Amduat, dem Buch der Erde und einer astronomischen Decke mit Nut und den Himmelsbüchern.[2]

Siehe auch

Literatur

  • Friedrich Abitz: Baugeschichte und Dekoration des Grabes Ramses' VI. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1989, ISBN 3-525-53719-0.
  • Erik Hornung: Zwei Ramessidische Königsgräber: Ramses IV. und Ramses VII. von Zabern, Mainz 1990, ISBN 3-8053-1067-6.
  • Kent R. Weeks, Araldo de Luca: Im Tal der Könige – Von Grabkunst und Totenkult der ägyptischen Herrscher. Weltbild, Augsburg 2001, ISBN 3-8289-0586-2.
  • Nicholas Reeves, Richard H. Wilkinson: Das Tal der Könige. Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen. Bechtermünz, Augsburg 2000, ISBN 3-8289-0739-3, S. 164–166.

Weblinks

Commons: KV9 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Virtuelles Modell von KV9. Auf: my.matterport.com; zuletzt abgerufen am 4. November 2021.
  2. kv5.de: Ausgrabungen im Tal der Könige: KV9. Auf: kv5.de; zuletzt abgerufen am 4. November 2021.

Koordinaten: 25° 44′ 25″ N, 32° 36′ 5″ O