KV44
Grabmal von unbekannt

Ort Tal der Könige
Entdeckungsdatum 26. Januar 1901
Ausgrabung Howard Carter
Donald P. Ryan
Vorheriges
KV43
Folgendes
KV45
Tal der Könige
(östliches Tal)

KV44 (Tal der Könige, Grab Nr. 44) ist ein kleines Schachtgrab im Tal der Könige. Der Grabinhaber ist unbekannt.

Baudetails

Das Grab besteht nur aus einer einzigen kleinen Kammer, welche über einen Schacht zu erreichen ist. Die undekorierte Kammer misst etwa 5 × 6 m. Das Grab stammt wahrscheinlich ursprünglich aus der 18. Dynastie und war für einen hohen Beamten angelegt worden. Diese Bestattung war jedoch schon im Altertum beraubt worden.

Erforschung

Grab KV44 wurde am 26. Januar 1901 von Howard Carter gefunden, der für Theodore M. Davis grub. Die Kammer enthielt bei der Auffindung jedoch drei Särge, die in die 22. Dynastie datieren und offensichtlich nach einer ersten Beraubung hier eingebracht worden sind. Der Sarg der Tentkerer enthielt eine gut erhaltene und farbenfroh bemalte Kartonage. Die anderen Särge gehörten dem Heiufaa und einer Sängerin des Amun.

KV44 wurde in den Jahren 1990 und 1991 von Donald P. Ryan für die Pacific Lutheran University erneut freigelegt.

Siehe auch

Literatur

  • Howard Carter: Report on Tomb-Pit Opened on the 26th January 1901 in the Valley of the Kings Between no. 4 and no. 8. In: Annales du service des antiquités de l’Égypte (ASAE) 2. 1901, S. 144–145.
  • Nicholas Reeves, Richard. H. Wilkinson: Das Tal der Könige. Geheimnisvolles Totenreich der Pharaonen. Bechtermünz, Augsburg 2000, ISBN 3-8289-0739-3, S. 184.

Weblinks

Koordinaten: 25° 44′ 25″ N, 32° 36′ 11″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.