SAK S 7
Daten
Ort Sakkara-Süd
Erbauer ?
Bauzeit 13. Dynastie
Typ Pyramide
Baumaterial Lehmziegel
Basismaß 52,5 m ?
Höhe (ursprünglich) ?
Neigung ?
Kultpyramide nein

SAK S 7 (Sakkara Süd 7) ist der provisorische, moderne Name einer altägyptischen Pyramide, die im Frühjahr 2006 bei einem Survey in Sakkara-Süd gefunden wurde. Die Anlage erscheint auf einigen alten Karten als Hügel, ohne dass sie als Pyramide identifiziert wurde. Sie datiert mit einiger Sicherheit aufgrund von Keramikbruchstücken von Bierkrügen in die 13. Dynastie (um 1750 v. Chr.).

Baudetails

Das Bauwerk befindet sich etwa 50 m südöstlich der Süd-Pyramide von Sakkara-Süd und ist auf Satellitenbildern gut zu erkennen. Sie erscheint als flacher Hügel, dessen Ausmaße auf eine ursprüngliche Basislänge von 52,5 m (100 Königsellen) hindeuten, was ein häufiges Pyramidenmaß der 13. Dynastie war. In dem Hügel ist eine Vertiefung von 25 m × 28 m der Grube des Unterbaus zu erkennen sowie ein Graben, der von der Ostseite zu der Grube führt und den ursprünglichen Zugang bildete.

Nordöstlich des Bauwerks fanden sich Quarzitfragmente, die vermutlich aus der Grabkammer der Pyramide stammten.

Erforschung

Da die Pyramide bisher nicht ausgegraben wurde, ist weder der Besitzer bekannt, noch kann gesagt werden, ob der Bau jemals vollendet wurde.

Literatur

  • Robert Schiestl: Neues zur Residenznekropole der 13. Dynastie. In: Sokar. Nr. 13, 2006, S. 47.
  • Nicole Alexanian, Robert Schiestl, Stephan Johannes Seidlmayer: The Necropolis of Dahshur Third Excavation Report Spring 2006. Freie Universität Berlin, Berlin 2006, S. 15 (Volltext als PDF-Datei; 3,1 MB).


Koordinaten: 29° 49′ 46″ N, 31° 13′ 22″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.