Ein Nisse beim Lesen.

Ein Nisse (Plural Nisser) ist eine Art Kobold, der in der dänischen, färöischen und norwegischen Tradition eine wichtige Rolle spielt. Er ähnelt den römischen Lares Familiares. Der Name Nisse ist eine Ableitung des Namens Niels, der dänischen Form für Nikolaus. Früher wurde der Nisse auch lille Niels, Niels Gårdbo, Gårdbo, Gårdbukken oder Puge genannt.

In Schweden und Finnland gibt es eine ähnliche Figur mit dem Namen Tomte bzw. Tonttu.

Der Nisse ist ein alter Mann mit einem weißen Bart, etwa so groß wie ein 10-jähriges Kind, und trägt eine rote Mütze.

Nisser findet man nach traditioneller Vorstellung in Häusern und Ställen. Der Nisse beschützt das Grundstück und kümmert sich insbesondere um die Haustiere. Wird er nicht gut behandelt, spielt er Streiche oder verlässt den Hof.

Variationen

Julenisse-Familie aus Glas

Den Nisse gibt es in verschiedenen Variationen.

  • Am häufigsten kommt im heutigen Dänemark der Julenisse (Weihnachtsnisse) vor. Dieser wurde 1836 vom dänischen Historienmaler Constantin Hansen gezeichnet. Heute ist der Julenisse ein fester Bestandteil der dänischen Weihnachtstradition. Er hilft dem Weihnachtsmann beim Erstellen der Geschenke und erwartet als Gegenleistung von den Menschen, dass er während der Adventszeit mit Milchreis (dänisch „risengrød“) versorgt wird. Der Julenisse ist der einzige Nisse mit einer Familie.
  • Der Kirkenisse (Kirchennisse) tritt in mehreren Märchen von Hans Christian Andersen auf. Der Kirkenisse lebt im Pfarrhaus oder in Kirchen. Er sorgt dafür, dass die Kirche sauber und schön bleibt.
  • Der Gårdnisse (Hofnisse) wohnt in Häusern oder in Ställen. Er wohnt immer alleine und hilft häufig den Menschen. Insbesondere in Sønderjylland ist dieser Nisse auch als Nis Puk bekannt. Ein Beispiel ist die Sage vom Nis Puk vom Lindewitt-Hof. In Norwegen ist er auch als fjøsnisse (Stallnisse) bekannt.
  • Der Skovnisse (Waldnisse) ist eine neuere Variation. Dieser Nisse lebt in der Natur und hinterlässt Spuren, die nicht unmittelbar erklärt werden können. Der Skovnisse ist recht klein, etwa 80 cm, und trägt grüne und braune Kleidung. Im naturhistorischen Museum in Aarhus gab es im Dezember 2004 eine Ausstellung über den Skovnisse.
  • Der Skibsnisse (Schiffsnisse) ist in Deutschland als Klabautermann bekannt. Ein Beispiel wäre der Fährknecht Nis von Holnis.
  • Der Sætternisse (Setznisse) schmuggelt beziehungsweise setzt Druckfehler in Bücher und Zeitungen. Dies macht er so, dass sie beim Korrekturlesen nicht entdeckt werden.

Siehe auch

  • Tomten (Gedicht)
  • Tomte Tummetott
  • Wichtel

Literatur

  • Wilhelm Vollmer: Kobolde. In: Wörterbuch der Mythologie. Stuttgart 1874, S. 299 (zeno.org [abgerufen am 13. März 2013]).
  • Johann Christoph Adelung: Nix, der. In: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart. Band 3. Leipzig 1798, S. 514 (zeno.org [abgerufen am 13. März 2013]).

Weblinks

Commons: Nisser (Folklore) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Nissens historie – Original des dänischen Statens Arkiver, Landsarkivet und des Rigsarkivet. Bearbeitet von E. Østergaard (dän./engl.)

News mit dem Thema Nisse

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
12.05.2022
Gehirn
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
10.05.2022
Aufrechter Gang | Gehirn | Australopithecus
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
18.03.2022
Nach_der_Eiszeit | Kultur
Die farbigen Skelette von Çatalhöyük
Ein internationales Forschungsteam liefert neue spannende Erkenntnisse darüber, wie die Bewohner der «ältesten Stadt der Welt» in Çatalhöyük (Türkei) ihre Toten bestatteten.
29.11.2021
Anatomie | Hominine | Aufrechter Gang
Die Unabhängigkeit des großen Zehs
Die Evolution von Händen und Füßen ist entscheidend für das Verständnis der Entwicklung des Menschen: unsere Hände ermöglichen es uns, die Welt zu begreifen, unsere Füße den aufrechten Gang.
25.08.2021
Genetik | Wanderungen | Kultur
Mitteleuropas Vorgeschichte war sehr dynamisch
In einer neuen Studie analysierten Forschende die Genome von 271 Menschen, die vor 7.
18.08.2021
Sprache | Homo | Kultur
Ist unsere Geschichte in die Grammatik geschrieben?
Der Mensch war schon immer in Bewegung und hat eine komplexe Geschichte von Sprachen und kulturellen Traditionen geschaffen.
18.08.2021
Genetik | Homo sapiens | Kultur
Vergangene menschliche Lebens- und Abstammungsgeschichten beleuchten
Forschende haben ganze Genome von 28 Individuen von zwei Fundorten im heutigen Ostkroatien sequenziert.
05.07.2021
Neandertaler | Kunst
Der Neandertaler verzierte Knochen vor über 50.000 Jahren
Seit der Entdeckung erster Fossilreste im neunzehnten Jahrhundert hat der Neandertaler das Image eines primitiven Vormenschen, dass aber er in der Lage war, effektiv Werkzeuge und Waffen herzustellen, ist lange nachgewiesen. Aber konnte er auch Verzierungen, Schmuck oder gar Kunst anfertigen?
01.07.2021
Paläontologie | Erdgeschichte
Aufstieg und Fall der Elefanten
Erdgeschichtliche Ereignisse wie Eiszeiten oder das Verschieben von Kontinentalplatten sind hauptverantwortlich für den evolutionären Erfolg von Rüsseltieren, aber auch für deren Niedergang.
03.07.2021
Paläontologie | Fossil | Erdgeschichte
Neue Meereskrokodile aus der frühen Kreidezeit
Alte Sammlungen sind immer für Überraschungen gut! Wissenschafter entlocken fossilen Zähnen von kreidezeitlichen Urkrokodilen neue Erkenntnisse.
12.05.2021
Sprache | Homo
Verstehen ohne Worte - dem Ursprung der Sprache einen Schritt näher
Lautmalereien könnten die entscheidende Rolle bei der Entstehung der menschlichen Sprache gespielt haben.
19.03.2021
Anatomie | Paläontologie | Erdgeschichte
Knie und Hüfte – Muskeluntersuchungen bei Dinosauriern und ihren Verwandten
Eine neue Studie erlaubt Einblicke in die Entwicklung der Beinmuskeln von Dinosauriern.
24.02.2021
Anatomie | Aufrechter Gang | Australopithecus
Fossile Homininen-Hand könnte evolutionäre Geheimnisse lüften
Ein 4,4 Millionen Jahre altes Skelett könnte zeigen, wann Vormenschen begannen aufrecht zu gehen, so eine neue Studie von Forschern der Texas A & M Universität.
20.01.2021
Paläontologie
Über 18.000 Funde: Forschungsgrabung in Untermaßfeld abgeschlossen
Seit vier Jahrzehnten wird in der thüringischen Wirbeltierfundstelle Untermaßfeld regelmäßig ausgegraben.
16.10.2020
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit
Madagaskar: Mensch und Klima verursachten Massenaussterben
Die gesamte endemische Megafauna Madagaskars und der östlich davon gelegenen Inselkette der Maskarenen, zu der Mauritius und Rodrigues zählen, wurde im vergangenen Jahrtausend ausgerottet.
08.10.2020
Paläontologie | Fossil
Forscher rekonstruieren Käfer aus der Kreidezeit
Ein internationales Forscherteam hat vier neu gefundene Exemplare der fossilen Käfer Mysteriomorphidae mithilfe der Computertomographie untersucht und weitestgehend rekonstruieren können.
17.06.2020
Nach der Eiszeit | Archäologie
Beeindruckende Zeugnisse des Krieges
Schon vor mehr als 3000 Jahren gab es Krieg: Der nun abgeschlossene LOEWE-Schwerpunkt „Prähistorische Konfliktforschung“ von Goethe-Universität und Deutschem Archäologischem Institut hat gezeigt, dass die Gewaltmittel der Bronzezeit und die trutzig befestigten Burgen durchaus nicht nur als Symbole zu sehen sind.
28.05.2020
Genetik | Nach_der_Eiszeit
Wer waren die Kanaaniter?
Die Menschen, die in dem als Südlevante bekannten Gebiet – das heute als Israel, Jordanien, Libanon und Teile Syriens bekannt ist – um 3.
26.03.2020
Paläoökologie | Ernährung | Neandertaler
Auch Neandertaler aßen Muscheln, Fisch und Robben
Bereits die Neandertaler ernährten sich vor über 80.
25.02.2020
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Jede Mittelmeerinsel hat eigenes genetisches Muster
Schon vor der Zeit der mediterranen Seefahrerzivilisationen gab es prähistorische Wanderungen aus Afrika, Asien und Europa auf die Mittelmeerinseln.
17.02.2020
Paläoökologie | Paläontologie | Ernährung
Die Ernährungsweise fossiler Wirbeltiere rekonstruieren
Aus prähistorischer Zeit liegen bisher nur wenig gesicherte Erkenntnisse über die Ernährung der damaligen Tiere und Menschen vor.
05.02.2020
Fossil | Datierung | Homo sapiens
Prähistorisches Skelett in Südmexiko entdeckt
Ein prähistorisches menschliches Skelett, das in Südmexiko geborgen werden konnte, ist mindestens 10.
31.10.2019
Nach_der_Eiszeit | Archäologie
Gletschermumie Ötzi: Neue Erkenntnisse über seine letzte Reise
Welche Route wählte der „Mann aus dem Eis“ vor 5300 Jahren bei seinem Aufstieg in die Ötztaler Alpen?
14.10.2019
Paläoökologie | Archäologie | Kultur
Neue Erkenntnisse zur frühen Jungsteinzeit in Württemberg
Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Stuttgart und der Universität Tübingen: Archäologische Ausgrabungen bei Ammerbuch-Pfäffingen bringen Gräben und Bestattungen aus dem 6.
06.09.2019
Sprache | Nach_der_Eiszeit | Kultur
Indoeuropäische Sprachen stammen aus der Steppe
Bevölkerungsgeschichte Süd- und Zentralasiens der letzten Jahrtausende in neuem Licht.
07.05.2019
Nach_der_Eiszeit | Kultur
Ein Festgelage vor 10.000 Jahren
Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts liefern neue Erkenntnisse zur Nahrungsproduktion frühneolithischer Jäger und Sammler am Göbekli Tepe in der Türkei.
26.06.2018
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kultur
Massengrab aus Halberstadt belegt neue Facette jungsteinzeitlicher Gewalt
Eine im Online-Journal „Nature Communications“ vorgestellte Studie erweitert unsere Kenntnis über kollektive Gewaltanwendung in der Jungsteinzeit und zeigt eine komplexe Verflechtung möglicher Opfer- und Täterrollen in der Zeit der ersten Bauernkulturen in Mitteleuropa auf.
18.06.2018
Genetik
Fenster in die Vergangenheit
WissenschafterInnen analysieren uralte menschliche DNA aus Südostasien.
10.05.2018
Physiologie | Genetik
Steinzeitliches Hepatitis-B-Virus genetisch entschlüsselt
Neu publizierte Forschungsergebnisse belegen den Nachweis viraler DNA aus archäologischen Proben und zeigen, dass das Hepatitis-B-Virus bereits seit mindestens 7.
27.04.2018
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kultur
Margiana – Aktuelle Forschungen zu einer bronzezeitlichen Hochkultur im heutigen Turkmenistan
Die Projekte der Eurasien-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts liefern zahlreiche neue Erkenntnisse zur Oxus-Kultur in der Margiana, der derzeit eine Ausstellung in Berlin gewidmet ist.
19.04.2018
Archäologie | Kultur
Siedlung am Königsgrab von Seddin war größer als gedacht
Das Königsgrab von Seddin in der mecklenburgischen Prignitz wurde im 9.
03.04.2018
Anatomie | Wanderungen
Das Innenohr ist ein Kompass für die Ausbreitung des Menschen
Das Innenohr des modernen Menschen unterscheidet sich leicht zwischen verschiedenen Populationen.
29.03.2018
Paläoökologie | Archäologie | Ernährung
Nomaden setzten Nahrungsmitteltrends entlang der Seidenstraße
Neue Forschungsergebnisse zeigen: Die geschmacklichen Trendsetter entlang der Seidenstraße waren mobile Viehhändler, die auch als „Nomaden“ bezeichnet werden.
24.02.2018
Genetik | Archäologie | Kultur
Bislang größte Studie alter DNA beleuchtet das Glockenbecherphänomen im vorgeschichtlichen Europa
In der bislang größten Studie zu alter DNA hat ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Menschheitsgeschichte in Jena die DNA von 400 vorgeschichtlichen Skeletten aus ganz Europa untersucht.
01.12.2017
Physiologie
Prähistorische Frauen hatten kräftigere Arme als heutige Spitzensportlerinnen
Forscher haben in einer neuen Studie die Knochen von prähistorischen Frauen mit jenen von heute lebenden verglichen.
27.07.2017
Physiologie | Paläoökologie | Eiszeit
Bauern der Jungsteinzeit betrieben spezialisierte Rinderhaltung
Schweizer Bauern haben bereits vor 5400 Jahren unterschiedliche Arten der Tierhaltung betrieben.
06.01.2017
Wanderungen | Datierung
Älteste tibetische Hand- und Fußabdrücke
Die Besiedelungsgeschichte des Tibetischen Hochplateaus lag bis heute weitgehend im Dunkeln.
20.09.2016
Nach_der_Eiszeit | Kultur
Ötzi - Ein heimtückischer Mord und Kontakte nach Mittelitalien
Auf dem internationalen Mumienkongress präsentieren Forscher neue Erkenntnisse.
14.01.2016
Genetik | Nach_der_Eiszeit
Neue Erkenntnisse zu Ötzis genetischer Geschichte
Vergangene Woche wurde eine Studie publiziert, die den Krankheitserreger Helicobacter pylori in Ötzis Magen nachwies und wertvolle Hinweise auf die Entwicklungsgeschichte der Spezies Mensch lieferte.
01.09.2012
Paläoanthropologie | Genetik | Paläoökologie | Homo
Uraltes Genom des Denisova-Menschen enthüllt seine Geheimnisse
Max-Planck-Wissenschaftler beschreiben das Erbgut des Denisova-Menschen und beleuchten dessen Beziehungen zu modernen Menschen.
06.04.2012
Feuer | Datierung
Das älteste kontrollierte Feuer?
Eine Höhle in Südafrika birgt die frühesten Zeugnisse von Feuernutzung früher Menschen.
20.05.2011
Anatomie | Ernährung | Homo erectus
Einzelner Zahn des Peking-Menschen gefunden
Wissenschaftler hoffen auf neue Erkenntnisse, was Homo erectus in China aß.
12.01.2011
Paläoanthropologie | Genetik | Homo
Weder Neandertaler noch moderner Mensch
Das Genom eines ausgestorbenen Urmenschen liefert neue Erkenntnisse über die Ursprünge des modernen Menschen .