Liste der Menhire in Bayern (Bayern)
Gallmersgarten
Grafenau
Kosbach
Langenbach
Ringelai
Die Menhire Bayerns

Die Liste der Menhire in Bayern umfasst alle bekannten Menhire auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes Bayern.

Liste der Menhire

  • Menhir: Nennt die Bezeichnung des Menhirs sowie gebräuchliche Alternativbezeichnungen
  • Ort: Nennt die Gemeinde und ggf. den Ortsteil, in dem sich der Menhir befindet.
  • Landkreis: Nennt den Landkreis, dem die Gemeinde angehört. ER: Erlangen; FRG: Landkreis Freyung-Grafenau; HO: Landkreis Hof; NEA: Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
  • Typ: Unterscheidung verschiedener Untertypen:[1]
    • verzierter Menhir: ein einzeln stehender, verzierter und nicht mit einem Grab verbundener Stein
    • Rillenstein: ein aufgerichteter Stein mit Rillenverzierung
    • Steinkreis: eine Gruppe aufgerichteter Steine mit kreisförmiger Anordnung
    • Steinreihe: eine Gruppe aufgerichteter Steine mit linearer Anordnung
    • Monolith: sonstiger Stein mit Menhircharakter
Menhir Ort Landkreis Typ Anmerkungen Bild
Statuenmenhir von Gallmersgarten Gallmersgarten NEA verzierter Menhir
Monolith von Grafenau Grafenau FRG Monolith
Kosbacher Altar Erlangen, OT Kosbach ER Rillenstein Kosbacher Altar (Kopie)
Zwölf Apostel (Langenbach) Geroldsgrün, OT Langenbach HO Steinreihe nordsüdlich verlaufende Reihe aus zwölf Steinen; möglicherweise mittelalterlich oder neuzeitlich Zwölf Apostel von Langenbach
Steinreihe von Langenbach Geroldsgrün, OT Langenbach HO Steinreihe nordwest-südöstlich verlaufende Reihe aus fünf Steinen in der Nähe der Zwölf Apostel; möglicherweise neuzeitlich
Monolith von Neidberg Ringelai, OT Neidberg FRG Monolith möglicher Menhir
Steinkreis von Ringelai Ringelai FRG Steinkreis

Literatur

  • Johannes Groht: Menhire in Deutschland. Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Halle (Saale) 2013, ISBN 978-3-943904-18-5, S. 94–107.
  • Horst Kirchner: Die Menhire in Mitteleuropa und der Menhirgedanke (= Akademie der Wissenschaften und der Literatur. Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse. Jahrgang 1955, Nr. 9). Wiesbaden 1955.
  • Martin Nadler, Brigitte Kaulich: Ein Grabhügel im Mönau-Forst bei Erlangen-Kosbach. In: Konrad Spindler (Hrsg.): Vorzeit zwischen Main und Donau. Neue archäologische Forschungen und Funde aus Franken und Altbayern (= Erlanger Forschungen. Reihe A, Band 26). Erlangen 1980, S. 173–205.

Einzelnachweise

  1. Johannes Groht: Menhire in Deutschland. S. 61.