Xujiayao, China

Fundort: Xujiayao, Liyigou Strom, Sanggan River, nähe Xujiayao village, Yanggao County, Shanxi Provinz, China
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 114500 Jahre, Datierung basierend auf Uranreihen-Untersuchung von Nashornzähnen am Fundort
Kultur: Acheuleen

Letzte Meldung:   Mutter-Kind-Bindung vor 2 Millionen Jahren   –  Senckenberg-Wissenschaftler Ottmar Kullmer hat mit einem internationalen Team Zähne der ausgestorbenen Vormenschen-Art Australopithecus africanus in Hinblick auf die Nahrungsaufnahme im Kindesalter untersucht. Analysen der Zahnchemie zeigen, dass die Mütter der afrikanischen Homininen-Art ihre Kinder in den ersten 12 Lebensmonaten stillten und auch später – in Zeiten von Nahrungsknappheit – auf die Ernährung mit Muttermilch zurückgriffen. Die intensive, jahrelange Mutter-Kind-Bindung wird als eine der Ursachen für die geringe Nachkommen-Anzahl bei den Vormenschen gedeutet. Die Studie erscheint heute im renommierten Fachjournal „Nature“. ....

Die Fundstelle Xujiayo liegt am Westufer des Flusses Liyigou, 1 km vom Dorf Xujiayao im Gucheng Bezirk, Provinz Shanxi.

Nach ihrer Entdeckung im Jahr 1974 wurde die Stelle in den Jahren 1976, 1977 und 1979 archäologisch untersucht. Die Ausgrabungen brachten 27 Fossilien von Hominiden ans Licht, daunter 12 Fragmente eines Scheitelbeins, zwei große Fragmente eines Hinterhauptbeins, den größten Teil eines Schläfenbeins sowie einen Teil eines Unterkiefers, der von einem 6 bis 7 Jahre alten Kind stammen dürfte.



Die Fundstelle Xujiayo brachte zahlreiche Wirbeltierfossilien hervor, die alle wie die menschlichen Übereste nur fragmentarisch geborgen worden konnten. Eine Altersbestimmung mittels Uran-Thorium-Datierung ergab ein Alter von 104.000 bis 125.000 Jahren vor heute. Leider ist unklar, ob man die Hominiden-Fossilien mit diesen Werten in Verbindung bringen kann, da besonders aufgrund der Fragmentierung der Fossilien davon ausgegangen werden kann, dass die Fundschichten durch geologische Prozesse gestört wurden.

Die Fundstelle brachte darüber hinaus eine große Zahl an Steinartefakten hervor. Große Werkzeuge sind selten, während Schaber relativ häufig sind. Eine Reihe von Knochen- und Geweihwerkzeugen wurde ebenfalls gefunden.

Fundstücke Nachfolgende Fotos © Human Evolution Research Center, (US-Lizenz Fair Use)

Homo
noImage.jpg
XUJIA?YAO

L. TEM, OCC


Literatur

Koordinaten