Yediyapur, Indien

Letzte Meldung:   Primaten in Gefahr   –  ....

Fundort: Yediyapur, Locality IV, Baichbal Tal, Gulbargai Bezirk von Karnataka, Indien
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 550.000 Jahre
Kultur: Acheuléen

Der indische Subkontinent ist bekannt für seine große Anzahl von Fundorten des Acheuléen. Faustkeile und Cleaver waren die ersten Artefakte, die Mitte des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts gesammelt und beschrieben wurden, und die in fast jedem Teil Indiens gefunden wurden. Ihre Zugehörigkeit zur Kulturstufe des Acheuléen wurde nie in Frage gestellt, anders als die großen Schneidwerkzeuge, die weiter östlich jenseits der Movius-Linie vorkommen.

In den Tälern von Hunsgi und Baichbal, im Gebiet zwischen dem Zusammenfluss des Krishna und Bhima in Karnataka, hat K. Paddayya seit 1982 rund 200 Fundstellen mit Acheuléen Werkzeugen während jahrzehntelanger, intensiver Untersuchungen dokumentiert.

Eines der ungewöhnlichsten Merkmale der Faustkeile von Hunsgi und Baichbal ist die offensichtliche Vorliebe für Kalkstein als Rohstoff, obwohl mehrere andere Materialien, einschließlich Dolerit und Quarzit, ebenfalls verwendet wurden.

Yediapur ist ein Oberflächen-Fundort, an dem man zwei riesige Faustkeile unter anderen, kleineren Exemplaren fand.


Literatur

  • Paddayya, K. 1982. The Acheulian Culture of Hunsgi Valley (Peninsular India): A Settlement System Perspective. Deccan College, Pune.
  • Paddayya, K. 2007. Evolution within the Acheulian in India: a case study from the Hunsgi and Baichbal valleys, Karnataka. Bulletin of the Deccan College Research Institute 66–67, 95–111.

Koordinaten

  • 16.600000° N, 76.550003° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen