Xiaodukou, China

Fundort: Xiaodukou, Nihewan Becken, China
Spezies: Homo erectus
Geschätztes Alter: 1090000 Jahre, Datierung basierend auf Paläomagnetismus
Kultur: Oldowan

Letzte Meldung:   Mutter-Kind-Bindung vor 2 Millionen Jahren   –  Senckenberg-Wissenschaftler Ottmar Kullmer hat mit einem internationalen Team Zähne der ausgestorbenen Vormenschen-Art Australopithecus africanus in Hinblick auf die Nahrungsaufnahme im Kindesalter untersucht. Analysen der Zahnchemie zeigen, dass die Mütter der afrikanischen Homininen-Art ihre Kinder in den ersten 12 Lebensmonaten stillten und auch später – in Zeiten von Nahrungsknappheit – auf die Ernährung mit Muttermilch zurückgriffen. Die intensive, jahrelange Mutter-Kind-Bindung wird als eine der Ursachen für die geringe Nachkommen-Anzahl bei den Vormenschen gedeutet. Die Studie erscheint heute im renommierten Fachjournal „Nature“. ....

Xiaodukou ist eine paläolithische Fundstätte im Nihewan-Becken im Kreis Yangyuan in der chinesischen Provinz Hebei.

Bei Xiaodukou fand man Steinwerkzeuge aus dem Paläolithikum, außerdem Überreste von Stegodon orientalis und Homo erectus.

Der Ort liegt etwa 3 km westlich von Xiaochangliang, einer berühmten Stätte für Steinwerkzeuge - nach ihr ist die Xiaochangliang-Kultur (Xiaochangliang wenhua 小长梁文化) benannt.




Literatur

Koordinaten