West Turkana, Upper Natoo Member, Kenia

Letzte Meldung:   Neandertaler Gene geben Aufschluss über Gehirnevolution   –  Ein typisches Merkmal des modernen Menschen ist die ungewöhnlich runde Kopfform, die uns von länglichen Schädeln anderer Menschenarten unterscheidet. Mit Hilfe von Neandertaler DNA in heute lebenden Europäern haben Wissenschaftler Gene entdeckt, die Einfluss auf die runde Schädelform haben. Ein Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Psycholinguistik und MPI für evolutionäre Anthropolog....

Fundort: West Turkana, Upper Natoo Member, Nachukui Formation, Ostafrikanischer Grabenbruch, Kenia
Spezies: Australopithecus boisei
Fossil: KNM-WT 17400
Geschätztes Alter: 1.340.000 Jahre, Datierung basierend auf Kalium-Argon-Methode
KNM-WT_17400_185.jpg
Australopithecus boisei (KNM-WT 17400) aus West Turkana

West-Turkana in Kenia ist ein Gebiet im Westen des Lake Turkana, einem See, der nach dem nilotischen Stamm der Turkana benannt ist und der rund um den See lebt.

Beschreibung des Fundgebietes West-Turkana

West-Turkana umfasst einen großen Bereich geologischer Aufschlüsse am nordöstlichen Ufer des Lake Turkana. Die Größe und Komplexität der Aufschlüsse macht sie gleichwertig mit den größeren "study areas" in Äthiopien (z.B. Hadar study area und Middle Awash study area). Im Jahr 1980 erkundeten Forscher des Koobi Fora Research Project unter Leitung von Richard Leakey und in Zusammenarbeit mit den National Museums of Kenya die Expositionen zwischen Kalakol (vormals Ferguson Golf) im Süden und Kokuro im Norden. Nachfolgende Erkundungen erfolgten 1981 und 1982, sowie im Jahr 1983, in dem Luftbilder der Region gemacht wurden. Diese bestätigten das Vorhandensein von plio-pleistozänen Sedimenten in einem ca. 10 km breiten Streifen zwischen dem Turkana-See im Osten und den Labur und Murua Rith Hügeln im Westen. Die Suche nach Fossilien und archäologischen Artefakten begann dann 1984 und wurde von verschiedenen wissenschaftlichen Teams durchgeführt.

Zwischen 1980 und 1989 leitete Richard Leakey den Hauptanteil der paläontologischen Arbeit, nach 1989 wurde diese von Meave Leakey durchgeführt. Die archäologischen Untersuchungen in West-Turkana wurden stets unter Leitung von Helene Roche durchgeführt. In den vielen Monaten der Grabungskampagnen wurden stattliche Sammlungen von Fossilien angelegt, die sich heute in den National Museums of Kenya in Nairobi befinden.

Die Sedimente in West Turkana gehören zur Nachukui Formation, deren Alter zwischen 4,3 und 0,7 Millionen Jahren liegt. Die Nachukui Formation enthält viele Tuffe, die man auch in der Koobi Fora-Formation im Osten und der Shungura Formation am Unterlauf des Omo Flusses findet. Die Nachukui Formation besteht aus acht Membern, die alle nach Flussbetten (Lagas) benannt sind. Die Namen der Member vom ältesten zum jüngsten sind Lonyumun, Kataboi, Lomekwi, Lokalalei, Kalochoro, Kaitio, Natoo und Nariokotome.

Die wichtigsten Fundkomplexe von Fossilien in alphabetischer Reihenfolge mit dazugehöriger Abkürzung sind Kaitio (KI), Kalochoro (KL), Klakodo (KK), Kangaki (KG), Kangatukuseo (KU), Kokiselei (KS), Lomekwi (LO), Lokalalei (LA), Loruth Kaado (LK), Nachukui (NC), Nasechebun (NS), Nanyangakipi (NN), Nariokotome (NK), Natoo (NT) und Naiyena Engol (NY). Fundstellen innerhalb der einzelnen Fundkomplexe werden mit römischen Ziffern angegeben (z.B. Nariokotome III). Jedes hominine Fossil von West Turkana bekommt das Präfix "KNM" für "Kenya National Museum" (der alte Name für die National Museums of Kenya), wo sie aufbewahrt werden, "WT" für West Turkana und die Feldnummer (z.B. KNM-WT 15000).

Das Altersbestimmungen der Nachukui Formation umfassen den Zeitraum zwischen 4,3 und 0,7 Millionen Jahren. Die Datierungen beruhen auf verschiedenen radiometrischen Datierungsmethoden, sowie auf Magnetostratigraphie und Biostratigraphie.

Fossile Homininen aus West Turkana kann man den Arten Australopithecus afarensis (z.B. KNM-WT 8556), Kenyanthropus platyops (z.B. KNM-WT 40000), Australopithecus (Paranthropus) aethiopicus (z.B. KNM-WT 16002, KNM-WT 17000), Australopithecus (Paranthropus) boisei (z. B. KNM-WT 17400) und Homo erectus (z.B. KNM-WT 15000) zuordnen.

In West Turkana gibt es mehr als 60 Fundstellen des Oldowan und Acheuléen, die man in acht große Komplexe einteilt und die zwischen 2,3 und 0,7 Millionen Jahre alt sind. Mit Hilfe technologischer Analysen und der Rekonstruktion der Kerne konnte an der Fundstelle Lokalalei 2C (2,3 Millionen Jahre alt) eine frühe Abschlagtechnik nachgewiesen werden.


Literatur

  • Leakey, M. G., Spoor, F., Brown, F. H., Gathogo, P. N., Kiarie, C., Leakey, L. N. 2001. New hominin genus from eastern Africa shows diverse middle Pliocene lineages. Nature, 410(6827), 433-440. DOI:10.1038/35068500

Koordinaten

  • 3.916667° N, 35.849998° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen