BW
Prinzipskizze von Clyde Tombs

Das Clyde Tomb von Kindrochat (auch Kindrochet) westlich des West Dundurn Wood (Wald) beziehungsweise östlich von St. Fillans in Perth and Kinross in Schottland gehört zu einer kleinen Gruppe von Megalithanlagen des Typs Clyde Tomb (auch Rottenreoch bei Crieff), die abseits der vor allem in Argyll and Bute verbreiteten Hauptgruppe der Clyde Tombs liegen.

Der gestörte Clyde Cairn liegt etwa 300 m südlich des Bauernhauses Kindrochat. Er besteht aus einer Menge von Steinen und Geröll, bei der aber verschiedene Funktionen beziehungsweise drei Kisten gut unterschieden werden können. Kindrochat wurde 1929 und 1930 von G. V. Childe (1892–1957) ausgegraben. Er stellte eine größte Breite von etwa 11 m und eine Länge von 41 m innerhalb der Randsteinkante fest. Auf der langen West-Ost orientierten Achse enthielt die Anlage drei Steinkisten (englisch cists). Die zentrale enthielt eine blattförmige Pfeilspitze.

Die Maße des Cairns sind irreführend, da er durch Lesesteine verbreitert wurde. V. G. Childes Gräben wurden offen gelassen und die meisten Orthostaten sind erkennbar, aber die Randsteine sind nicht mehr sichtbar.

Literatur

  • Vere G. Childe: Excavations in a chambered Cairn at Kindrochat, near Comrie, Perthshire. In: Proceedings of the Society of Antiquaries of Scotland. Bd. 64, 1929/1930, S. 264–272, (Digitalisat (PDF; 617 kB)).
  • Jack G. Scott: The Clyde Cairns of Scotland. In: Glyn Daniel, Poul Kjærum (Hrsg.): Megalithic graves and ritual. Papers presented at the III Atlantic Colloquium, Moesgård 1969. Gyldendalske Boghandel, Kopenhagen 1973, ISBN 87-00-08861-7, S. 117–128.

Weblinks

Koordinaten: 56° 22′ 54,4″ N, 4° 4′ 10″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.