Isampur, Indien

Letzte Meldung:   Neandertaler ernährten sich wirklich hauptsächlich von Fleisch   –  Eine Besonderheit des modernen Menschen ist sein regelmäßiger Fischkonsum, was sich durch die Analyse von Stickstoffisotopen in Knochen- oder Zahnkollagen nachweisen lässt. Forschende vom MPI für evolutionäre Anthropologie (MPI-EVA) in Leipzig maßen nun bei zwei späten Neandertalern außergewöhnlich hohe Stickstoffisotopenwerte, was traditionell für den Konsum von Süßwasserfisch steht. Eine Analyse der Isotopenwerte einzelner Aminosäuren ergab jedoch, dass sich der erwachsene Neandertaler nicht von Fisch, sondern von großen pflanzenfressenden Säugetieren ernährt hatte. Der zweite Neandertaler war ei....

Fundort: Isampur, Hunsgi Tal, Hunsgi-Baichbal Tal, Indien
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 915.000 Jahre, Datierung basierend auf Elektronenspinresonanz-Verfahren (ESR) an Zähnen
Kultur: Acheuléen

Isampur ist ein abgelegenes Dorf in der Nähe der Stadt Shorapur im Bezirk Gulbarga des indischen Bundesstaates Karnataka.

In den Jahren 1997 bis 2001 haben Oberflächenuntersuchungen und Ausgrabungen in Isampur im Norden Karnatakas wichtige Daten über die pleistozänen Menschen des indischen Subkontinents geliefert.

An der Fundstelle konnten alle Stufen des Fertigungsprozesses von Acheuléen Werkzeugen und deren Rohstoffquelle (Kieselkalk aus der nahen Bhima Serie) identifiziert werden. Diese Daten ermöglichen einen tiefen Einblick in die kognitiven Fähigkeiten der Hominiden, ihr Organisationstalent und die Nutzung der Umwelt, in der sie lebten.


Literatur

  • K. Paddayya, B. A. B. Blackwell, R. Jhaldiyal, M. D. Petraglia, S. Fevrier, D. A. Chaderton II, J. I. B. Blickstein and A. R. Skinner. 2002. Recent findings on the Acheulian of the Hunsgi and Baichbal valleys, Karnataka, with special reference to the Isampur excavation and its dating. Current Science 83:(5), pp. 641-647

Koordinaten

  • 16.600000° N, 76.449997° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen