Wagenlenker von Delphi


Wagenlenker von Delphi

Die als Wagenlenker von Delphi bekannte originale Bronzestatue wird in die frühe Klassik (478–474 v. Chr.) datiert, die auch Strenger Stil genannt wird. Sie entstand also nahezu gleichzeitig mit der viel bewegter wirkenden Statuengruppe der Tyrannenmörder. Sie war ein Weihgeschenk des Tyrannen Polyzalos von Gela für das Apollon-Heiligtum von Delphi anlässlich seines Sieges im Wagenrennen. Die Statue befindet sich im Museum von Delphi und hat eine Höhe von 1,80 Meter. Sie ist nicht nur eine der wenigen überhaupt erhaltenen originalen griechischen Bronzeplastiken, sondern zugleich eine der am besten erhaltenen. Gefunden wurde die Statue im Jahr 1896 nahe dem Apollontempel.

Die Figur stellt einen mit einem langen gegürteten Chiton bekleideten anonymen Wagenlenker im Ephebenalter dar. Um den Kopf des Wagenlenkers ist ein Stirnband gelegt. Der linke Arm ist abgebrochen, wogegen die rechte Hand noch die Reste der Zügel für ein Viergespann hält, von dem noch einige Pferdefüße und Wagenteile erhalten sind. Die Rekonstruktion des Gespanns und die Positionierung der Pferde ist umstritten. Bei der Figur handelt es sich um einen Hohlguss, der aus mehreren Teilen zusammengesetzt ist. Für eine lebendigere Wirkung sind die Augen mit farbigem Glasfluss eingelegt. Die Kopfbinde ist mit einem Zinnenmäander und mit Kreuzen verziert, die in Silber eingelegt sind.

Das Viergespann und der Wagenlenker selbst wurden in dem von einem Erdbeben verursachten Erdrutsch von 373 n. Chr. begraben und beschädigt. Während vom Gespann selbst, also den Pferden und dem Wagen nur Fragmente gefunden wurden, blieb die Figur des Wagenlenkers fast vollständig erhalten. Infolge des Verschüttens wurde sie nicht wie viele andere Statuen für Waffen eingeschmolzen.

Literatur

  • Roland Hampe: Der Wagenlenker von Delphi. München 1941 (Text und Forschungsstand überholt, aber informativer Tafelteil).
  • François Chamoux: L’Aurige. Fouilles de Delphes. Tome IV, Monuments figurés : Sculpture - 5. Paris 1955 (maßgebliche Grabungspublikation).
  • Ralf Krumeich: Bildnisse griechischer Herrscher und Staatsmänner im 5. Jahrhundert v. Chr. München 1997, ISBN 3-930609-15-0.
  • Patrick Schollmeyer: Antike Gespanndenkmäler. Hamburg 2001, ISBN 978-3-86064-660-1.
  • [Frank Jünger: Gespann und Herrschaft. Hamburg 2006, ISBN 978-3-8300-2279-4.

Weblinks

 <Lang> Commons: Wagenlenker von Delphi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Diese Artikel könnten dir auch gefallen