Mauerreste auf dem Maşat Höyük

Tapikka (hethitisch: URUta-pí-ik-ka[1]) war eine hethitische Stadt im nördlichen Zentralanatolien, 20 km südlich von Zile. Sie ist nicht ganz sicher mit der archäologischen Stätte Maşat Höyük zu identifizieren.[2]

Tapikka lag in der Grenzprovinz gegen die Kaškäer und litt wiederholt unter deren Angriffen. Schließlich konnten die Kaškäer sie erobern, wie auch Takašta und Taptiga, nach Özgüç zwischen 1410 und 1380 v. Chr. Unter Šuppiluliuma I. wurde die Stadt zurückerobert und wieder aufgebaut, wie ein Siegel des Königs belegt. Zusammen mit Šanaḫuitta, Taptiga, Takašta, Katapa, Karaḫna sowie der Hauptstadt Ḫattuša war sie für die Versorgung des Berggottes Taḫa in Zippalanda zuständig. In Tapikka wurden der Wettergott und die lokale Gottheit Tamiššiya verehrt.

1943 wurde auf der Oberfläche des Maşat Höyük eine Tafel mit hethitischer Keilschrift entdeckt. Seit 1973 finden Grabungen statt. Bei den Grabungen wurden zwei Stempelsiegel des Tudḫaliya II. und zahlreiche Tontafeln entdeckt.

Einzelnachweise

  1. Giuseppe F. del Monte, Johann Tischler: Die Orts- und Gewässernamen der hethitischen Texte: Répertoire Géographique des Textes Cunéiformes, Band 6. Reichert, Wiesbaden 1978: Tapika, S. 402
  2. Aygül Süel, Mark Weeden: Central East: Philology; in: in: Mark Weeden, Lee. Z. Ullmann (ed.): Hittite Landscape and Geography, Brill 2014. ISBN 978-90-04-34174-6. S. 203

Literatur

  • Maciej Popko: Zippalanda and Ankuwa once more. Journal American Oriental Society 120/3, 2000, 445–448.
  • Sedat Alp: Hethitische Briefe aus Maşat Höyük, Türk Tarih Kurumu Yayınları (Ankara 1991). ISBN 975-16-0338-2
  • Tahsin Özgüç: Excavations at the Hittite site Maşat Höyük: Palace, Archives, Mycenaean Pottery. American Journal of Archaeology 84, 1980, 305–309.

Weblinks

Commons: Maşat Höyük – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 40° 8′ 54″ N, 35° 45′ 44″ O

Die News der letzten Tage

17.05.2022
Sprache | Primaten
Schimpansen kombinieren Rufe zu einer Vielzahl von Lautsequenzen
Verglichen mit dem menschlichen Sprachgebrauch erscheint Tierkommunikation einfach, doch unklar blieb bisher, wie sich unsere Sprache aus einem so einfachen System entwickelt haben könnte.
12.05.2022
Genetik | Nach_der_Eiszeit | Wanderungen
Genetische Herkunft der ersten Bauern der Welt geklärt
Der genetische Ursprung der ersten Ackerbauern im Neolithikum schien lange Zeit im Nahen Osten zu liegen.
12.05.2022
Gehirn
Das bewusstlose Gehirn ist alles andere als stumm
Die Grosshirnrinde gilt als zentrale Hirnregion für bewusste Verarbeitung: Während einer Vollnarkose wird dieser Bereich jedoch nicht lahmgelegt.
12.05.2022
Genetik | Erdgeschichte
Der Ursprung des Lebens: Eine neue Weltsicht
Chemiker schlagen ein neues Konzept vor, eine Mischung aus RNA-Molekülen und Peptiden brachten die Evolution hin zu komplexeren Lebensformen in Gang.
10.05.2022
Aufrechter Gang | Gehirn | Australopithecus
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten des Menschen sind Folge des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen: Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht.
05.05.2022
Sprache | Gehirn | Kultur
Wie unser Gehirn die Veränderung von Sprache beeinflusst
Unsere Sprache verändert sich ständig: Wissenschafter*innen haben herausgefunden, dass jene Lautmuster, die häufig in unserer Sprache vorkommen, über Jahrhunderte hinweg noch häufiger wurden.