Supay (auch Zupay) ist ein Dämon in der Mythologie der Inka. Supay war sowohl der Gott des Todes als auch der Herr der Unterwelt.[1]

Beschreibung

Darstellung Supays während des Festes zur Ehre der Jungfrau von Candelaria

Nach der Entdeckung Amerikas und der Eroberung Süd- und Mittelamerikas durch die Konquistadoren nutzten die katholischen Priester die Figur Supay als Darstellung des Teufels. Infolgedessen wurde der Supay oder indigener Teufel als Synkretismus verwendet.[1] Durch diese Vermischung wurde Supay von den Christen abgelehnt, aber von vielen Indigenen aus Furcht weiter verehrt. Er sollte durch Opfergaben gütig gestimmt werden und so davon abgehalten werden, Unheil über das Volk zu bringen.[2]

Die erste schriftliche Erwähnung erfolgte 1560 durch den Dominikaner Domingo de Santo Tomás.[3][2]

Die in Peru ansässigen Quechua bitten in einem jährlich stattfindenden Fest zu Ehren der Jungfrau von Candelaria um Schutz vor dem Unheil des Supay.

2018 drehte Sonja Ortiz in Peru den Kurzfilm Supay.[4]

Literatur

  • Burr Cartwright Brundage: Empire of the Inca. University of Oklahoma Press, 1963, ISBN 0-8061-1924-1. (englisch)
  • T. Kulmar: Die dämonische Gestalt Supay in der Inka-Religion. In: Forschungen zur Anthropologie und Religionsgeschichte. Nr. 29, 1997, S. 103–110, (PDF).

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Zupay Beschreibung auf folkloredelnorte.com. Abgerufen am 5. Juli 2021. (spanisch)
  2. 2,0 2,1 Enrique Cuentas Ormachea: La Diablada: una expresión de coreografía mestiza del altiplano del Collao. In Boletín de Lima, Lima, 1986, S. 35.
  3. Domingo de Santo Tomás: Lexicón o Vocabulario de la lengua general del PERV. 1560.
  4. Supay in der IMDB. Abgerufen am 5. July 2021. (englisch)

Die News der letzten Tage