Ringwall Greinberg
Alternativname(n) Ringwall Monbrunn, Römerschanze
Staat Deutschland (DE)
Ort Miltenberg-Breitendiel, „Greinberg“
Entstehungszeit Vorgeschichtlich
Burgentyp Höhenburg
Erhaltungszustand Burgstall, Wall- und Grabenreste
Geographische Lage 49° 42′ N, 9° 14′ OKoordinaten: 49° 41′ 32,6″ N, 9° 14′ 28,4″ O
Höhenlage 430 m ü. NHN
Ringwall Greinberg (Bayern)

Der Ringwall Greinberg, früher Ringwall Monbrunn oder auch Römerschanze genannt, sind die Reste einer vorgeschichtlichen keltischen Ringwallanlage auf etwa 430 m Höhe um den Gipfel des 452 m hohen Greinbergs über dem Maintal, 1200 Meter östlich der Kirche in Breitendiel, einem heutigen Stadtteil von Miltenberg im Landkreis Miltenberg in Bayern.

Auf dem strategisch günstig über dem Maintal gelegenen Greinberg errichteten die Kelten eine Ringwallanlage von der noch ein etwa drei Kilometer langer Wall und Grabenreste erhalten sind. Mit der Vorverlegung des Odenwaldlimes und dem Aufbau des nassen Mainlimes wurde das Gebiet römisches Herrschaftsgebiet. Hier huldigten die Römer dem Gott Merkur in zwei Tempeln innerhalb der keltischen Anlage. Funde befinden sich im Museum Stadt Miltenberg.[1][2]

Literatur

  • Heinrich Habel, Helga Himen (Bearb.): Denkmäler in Bayern – Ensembles, Baudenkmäler, Archäologische Geländedenkmäler: Band VI, Unterfranken. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.), München 1985.

Weblinks

Commons: Ringwall Greinberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Die Dauerausstellung im Museum Stadt Miltenberg; abgerufen am 16. Juli 2020
  2. Museum der Stadt Miltenberg; abgerufen am 16. Juli 2020

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.