Rehman Dheri ist eine archäologische Ausgrabungsstätte im heutigen Pakistan. Der Ort blühte vor allem vor der Entstehung der Indus-Kultur und liefert wichtige Hinweise zur Entstehung dieser Hochkultur. Es handelt sich um eines der ältesten urbanen Zentren im südasiatischen Raum. Die Ausgrabungsstätte liegt etwa 20 km von der modernen Stadt Dera Ismail Khan entfernt und misst ungefähr 500 × 325 m. Erste Ausgrabungen fanden von 1976 bis 1981 durch die Universität von Peschawar statt.[1] Weitere Ausgrabungen fanden seit 1991 statt.[2]

Nur kleine Bereiche der Stadt sind bisher ausgegraben worden, doch gibt es Anzeichen, dass der Ort von Beginn an einen regelmäßigen Stadtplan mit einem Schachtbrettmuster hatte. Der Plan wurde im Laufe der Zeit kaum modifiziert und über Jahrhunderte beibehalten. Bei den Ausgrabungen konnten diverse Phasen in der Stadtentwicklung von etwa 3340 bis 1900 v. Chr. festgestellt werden. Die erste Phase datiert von etwa 3340 bis 2850 v. Chr. und ist durch bemalte, auf der Töpferscheibe produzierte Keramik gekennzeichnet, die viele Ähnlichkeiten mit Keramik von der Indo-Iranischen Grenzregion hat. Bemerkenswert ist auch ein unbeschriftetes Siegel. Die zweite Besiedlungsphase datiert von etwa 2850 bis 2500 v. Chr. Die Keramik hat viele Ähnlichkeiten mit der, die in Kot Diji gefunden wurde und auch von anderen Orten bekannt ist. Der Ort scheint in eine größere Einheit integriert worden zu sein. In dieser Phase finden sich auch viele Töpferzeichen auf der Keramik. Diese Zeichen werden oftmals als Vorläufer der Indusschrift angesehen. Die dritte Phase ist zeitgleich mit der Indus-Kultur und datiert von 2500 bis 1900 v. Chr. Der Ort war nun ein blühendes städtisches Zentrum. Die Keramik ist immer noch in der Kot-Dijian-Tradition, was wiederum bezeugt, dass es offensichtlich innerhalb der sonst recht einheitlich erscheinenden Induskultus auch regionale Varianten gab.[3]

Zu den Funden in der Stadt gehören vor allem zahlreiche Terrakotta-Figuren, wie sie auch für andere Orte der Region typisch sind. Darunter fanden sich zahlreiche menschliche Figuren[4] und zahlreiche, die Tiere, vor allem Rinder, darstellen.[5]

Einzelnachweise

  1. F.A. Durran, Ishan Ali und G. Erdosy: New Perspectives on Indus Urbanism from Rehman Dheri, in: East and West, 46 Nr. 1/4 (Dezember 1995), S. 81–96.
  2. Durrani, Ali und Erdosy, in: East and West, 46 Nr. 1/4 (Dezember 1995), S. 83.
  3. Durrani, Ali und Erdosy, in: East and West, 46 Nr. 1/4 (Dezember 1995), S. 83.
  4. K. Flavin, Ihsan Ali und G. Endsoy: Excavations in the Gomal Vallet (Regman Dehri Report No. 2), The Terracotta Human Figurines, in Ancient Pakistan 10 (1994–1995), S. 82–133.
  5. I. Ali und G. Endsoy: Excavations in the Gomal Vallet (Regman Dehri Report No. 2), The Animal Human Figurines, in Ancient Pakistan 10 (1994–1995), S. 134–163.

Weblinks

Commons: Rehman Dheri (Raam Dheri) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 31° 50′ 0″ N, 71° 54′ 0″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.