Penycloddiau

Penycloddiau (walisisch: Hügel der Gräben) ist ein 440 m ASL hoher Berg in Flintshire in Wales.

Hillfort

Das derzeit in Ausgrabung befindliche, etwa 26 ha große Hillfort Penycloddiau ist das zweitgrößte Hillfort in Wales. Es wurde etwa 500 v. Chr. errichtet. Es umgibt den ovalen Gipfel eines der größeren Hügel der Clwydian Range. In der Nähe des Gipfels liegt ein bronzezeitlicher Grabhügel (errichtet um 2000 v. Chr.). Über den Hügel und durch das Hillfort verläuft der Offa’s Dyke.

Die Hügel ist von breiten Wällen und Gräben umgeben. Am steilen Südhang gibt es nur einen Wall. Im Norden, wo die Steigung weniger stark ist, gibt es mehrere Wälle und Gräben. Frühere Grabungen in der Region legen nahe, dass derart große Hillforts die älteren der beiden Typen von eisenzeitlichen Höhenbefestigungen auf den Britischen Inseln sind. Die Ausgrabungen sollen die Ursprünge der Hügelbefestigungen im Westen Britanniens klären.

Literatur

  • Ian Brown: Penycloddiau Iron Age hillfort.In: Ian Brown: Discovering a Welsh landscape. Archaeology in the Clwydian range. With photographs by Mick Sharp and Jean Williamson. Windgather, Bollington 2004, ISBN 0-9545575-7-3, S. 75–76.

Weblinks

Commons: Penycloddiau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 12′ N, 3° 18′ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.