Penventinnie Round

Penventinnie Round ist ein Ringfort (cornisch: Round; irisch Rath genannt) mit der National Monument Nummer 29614 in Penventinnie bei Threemilestone, nördlich von Truro in Cornwall in England.

Beschreibung

Das Ringfort besteht aus einer ovalen prähistorischen Einhegung mit einem inneren Wall und einem breiten äußeren Graben. Das Nordost-Südwest orientierte Oval misst innen 85 × 60 m und ist von einem etwa 8,0 m breiten und 2,0 m hohen Erdwall umgeben. Der einstige Eingang auf der Nordostseite wurde von einem neueren Eingang auf der Südwestseite ergänzt. Um den Wall liegt ein auf der Nordseite etwa 3,5 m breiter und 1,8 m tiefer Graben, der auf der Südseite durch kolluviale Eintragungen weit weniger gut erkennbar ist. Das Ringfort verfügt auf drei Seiten über die natürlichen Annäherungshindernisse des Kenwyn River und seiner Nebenflüsse, die offene Seite liegt im Südwesten.

Kontext

Während der Eisenzeit, von etwa 400 v. Chr. erschienen Gruppen von Rundhäusern und Nebengebäuden, die von einem Wall und Graben (manchmal auch von zweien – “Bury Castle” – oder mehreren) eingeschlossen wurden. Die Einhegungen sind in der Regel kleiner als einen Hektar. Sie besitzen einen einfachen Eingangsbereich durch eine Lücke im Wall und Graben. Viele sind rund oder oval, aber rechteckige sind ebenfalls üblich. Das Gebiet um Penventinnie umfasst andere, weitgehend zeitgleiche Ringforts. Dazu gehören Higher Besore, Polstain und Threemilestone im Südwesten und Carvinack im Nordwesten. Das Hillfort von Bosvisack liegt auf einer Anhöhe, etwa 1,0 km westlich.

Siehe auch

Weblinks

Koordinaten: 50° 16′ 22,8″ N, 5° 5′ 50,9″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.