Die Niumendong-Stätte (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) ist ein über ein weites Gebiet verstreuter neolithischer bis bronzezeitlicher archäologischer Fundplatz im Kreis Huining[1] der bezirksfreien Stadt Baiyin in der chinesischen Provinz Gansu. Er ist nach dem Dorf Niumendong[2] der Großgemeinde Touzhaizi[3] benannt.[4]

1920 wurde zuerst Keramik mit farbigem Dekor (caitao) entdeckt, 1975 wurden alte Totengruben (muxue) ausgegraben.[5]

Die entdeckten Kulturgegenstände aus einer Zeitspanne von über zweitausend Jahren entstammen der späten Yangshao-Kultur, dem Banshan-Machang-Typ der Majiayao-Kultur, der Qijia-Kultur und dem Xindian-Kultur-Typ.[6]

Die Neolithische Stätte Niumendong (Niumengdong Xinshiqi yizhi) steht seit 1982 auf der Denkmalsliste der Provinz Gansu.

Die Niumendong-Stätte (Niumendong yizhi) steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-203).

Weblinks

Fußnoten

  1. {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)
  2. {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)
  3. {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)
  4. (Nach Archivierte Kopie (Memento vom 22. Februar 2009 im Internet Archive) die „Gemeinde Touzhai“, nach http://baiyin.cncn.com/jingdian/niumendongwenhuayizhi/ die „Gemeinde Touzhaizi“.)
  5. http://baiyin.cncn.com/jingdian/niumendongwenhuayizhi/
  6. Archivierte Kopie (Memento vom 22. Februar 2009 im Internet Archive)

Koordinaten: 35° 56′ 7,2″ N, 104° 45′ 2,1″ O

Die News der letzten Tage