Nabelcus ist der Name eines keltischen Gottes, der nach der Interpretatio Romana mit Mars gleichgesetzt wurde.

Der Name Nabelcus ist auf drei Weiheinschriften bei Saint-Didier im Département Vaucluse (Carpentrate in der römischen Provinz Gallia Narbonensis) zu finden: zwei davon in Monieux[1][2], eine in Carpentras[3]. Eine ansonsten unbekannte Dea Eviata soll die spezielle Quellgöttin der naheliegenden Thermen gewesen sein.[4]

Siehe auch

Literatur

  • Bernhard Maier: Lexikon der keltischen Religion und Kultur (= Kröners Taschenausgabe. Band 466). Kröner, Stuttgart 1994, ISBN 3-520-46601-5, S. 246.

Weblinks

  • Proceedings, American Philosophical Society. vol. 113, No. 1, 1969, S. 77 f. (books.google.at, abgerufen am 19. Juni 2012)
  • Patricia Monaghan: The Encyclopedia of Celtic Mythology and Folklore. Infobase Publishing, 2004, ISBN 0-8160-4524-0, S. 347. (books.google.at, abgerufen am 19. Juni 2012)

Einzelnachweise

  1. CIL XII, 1169: M(arti) N(abelco) v(otum) s(olvit) / l(ibens) m(erito) M(arcus) Attiu/s Sextin/us .
  2. CIL XII, 1171: Marti / Nabelco / [e]x m[onitu(?)] / T(itus) [3]in/[i]us Sev[e]/rinus / v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
  3. CIL XII, 1170: M(arti) Nabelco / v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito) / B() Marci/[a]nus
  4. Eintrag Saint-Didier: Préhistoire et Antiquité in der französischsprachigen Wikipedia