Nabbi ist ein Zwerg der nordischen Mythologie, der zusammen mit dem Zwerg Dain den goldenen Eber Hildisvini der Göttin Freyja schuf.

Quellen

Im Hyndluljóð äußert sich Freyja im Dialog mit Hyndla über die Erschaffung von Hildisvini durch die zwei Zwerge:

„Dulin ertu, Hyndla, draums ætlig þér,
er þú qveðr ver minn í valsinni,
þar er gǫltr glóar, gullinbursti,
Hildisvíni, er mér hagir gørðo,
dvergar tveir, Dáinn oc Nabbi.“[1]

„Töricht bist du, Hyndla, im Traum bist du, glaub ich,
wenn du sagst, mein Mann sei auf dem Walweg,
wo der Eber glänzt, der goldborstige,
Hildiswini, den mir Kunstfertige schufen,
zwei Zwerge, Dainn und Nabbi.“[2]

Hyndluljóð 7

Theorien

Viktor Rydberg setzt in seiner Teutonic Mythology Nabbi mit den Zwergen Dvalin und Sindri gleich.

Einzelnachweise

  1. Lieder-Edda: Hyndluljóð 7. Textausgabe nach Titus Projekt, URL: http://titus.uni-frankfurt.de/texte/etcs/germ/anord/edda/edda.htm, aufgerufen am 19. November 2009.
  2. Übersetzung von Arnulf Krause: Die Götter- und Heldenlieder der Älteren Edda. Philipp Reclam jun. Verlag, Stuttgart 2004, ISBN 978-3-15-050047-7.