Motte von Urr 1797
Motte von Urr 2007

Die Motte von Urr liegt bei Haugh of Urr, nördlich von Dalbeattie in Dumfries and Galloway in Schottland.

Trotz der Lage im Flachland am Urr Water, bot die Motte, deren Wälle und Gräben steiler und anfangs mit einem Holzturm und einer großen Palisade gekrönt waren, bis ins 18. Jahrhundert ein imposantes Bild. Die Motte liegt am Ende einer Vorburg (englisch bailey), die mit fünf Hektar zu den größten in Großbritannien gehört, in der ein Backhaus, Scheunen, Ställe und Wohngebäude lagen. Der Graben um die Vorburg ist 15 m breit und mit einem äußeren Wall versehen. Dämme auf der Südost- und Nordwestseite führten in die Motte. Zwischen 1951 und 1953 erfolgte Ausgrabungen auf der Motte zeigten, dass die Originalstrukturen zwischen 1130 und 1160 entstanden und noch im 12. Jahrhundert durch einen Brand zerstört worden waren. Die anschließende Erweiterung und Nutzung endete im 14. Jahrhundert.

In der Nähe liegt die Motte von Mark.

Literatur

  • B. Hope-Taylor: Excavations at Mote of Urr. Interim report: 1951 season. Trans Dumfriesshire Galloway Natur Hist Antiq Soc, 3rd, Band 29 B, 1952, S. 169–172.

Weblinks

Commons: Motte von Urr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 54° 57′ 45,5″ N, 3° 51′ 7,1″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.