Laya in Laya Gewog

Die Laya sind Halbnomaden im nördlichen Hochland Bhutans. Die Laya sprechen einen Dialekt der Staatssprache Bhutans Dzongkha, jedoch mit so vielen Abweichungen, dass nur Eingeweihte diese Sprache verstehen.

Kleidung

Die Kleidung besteht aus Yakhaar und Schafwolle, die auf Gurtwebstühlen verwoben werden. Die einzelnen Kleidungsstücke der weiblichen Tracht sind ein schwarzes Hemd und ein schwarzer Rock mit hellen Längsstreifen, eine schwarze Wolljacke, schwere Filzstiefel und ein kegelförmiger Hut aus Bambus. Der Schmuck ist meistens aus Silber und wird auf dem Rücken getragen.

Yakzucht

Die meisten Laya gehen der Yakzucht nach, die als Lebensgrundlage dient. Sie verwenden die Yakhaare zur Herstellung von Zelten und Kleidung, das Fleisch wird gegessen, die Milch zu Käse und Butter verarbeitet und der Dung der Yaks dient als Brennmaterial. Außerdem werden die Yaks auf den Ackerflächen als Arbeits- und Lasttiere eingesetzt.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.