Der archäologische Fundplatz Lagartero der klassischen Mayakultur liegt in 53 km Luftlinie südöstlich der Kleinstadt Comitán, auf einer Insel, in dem als Lagos de Cortés bekannten Sumpfgebiet, nahe der Staatsgrenze zu Guatemala, im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. Er wurde erstmals 1974 von Thomas Lee beschrieben, erste Untersuchungen erfolgten bald danach durch Susan Ekholm. Zwischen 1993 und 2003 fanden Ausgrabungen und Restaurierungen, vor allem im zeremoniellen Zentrum statt, das hauptsächlich aus einer rechteckigen Plaza mit Pyramiden unterschiedlicher Höhe und Gestaltung an den vier Seiten besteht. Freigelegt und restauriert wurden ein Ballspielplatz, eine 6,5 m hohe Pyramide mit sieben stufenförmigen Baukörpern, die einen Hof flankiert, eine um 1 m höhere Pyramide aus fünf Baukörpern und weitere, niedrigere Konstruktionen. Sie werden alle in das späte Klassikum (700 – 900) datiert. Der Fundplatz ist öffentlich zugänglich.

Literatur

  • Sonia Rivero Torres: El sitio arqueológico de Lagartero, Chiapas. In: LiminaR, Estudios sociales y humanísticos. 5,1 (2007). ISSN 1665-8027. S. 183–193

Siehe auch

Koordinaten: 15° 49′ 39″ N, 91° 53′ 2″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.