Die Ephoria Kavala wurde 1969 als XVIII. griechische Ephorie (Εφορεία Προΐστορικών και Κλασικών Αρχαιοτήτων) des griechischen Antikendienstes mit dem Ziel eingerichtet, die archäologische Geschichte der prähistorischen und klassischen Altertümer innerhalb der Präfekturen Kavala und Drama zu erforschen.

Die Behörde stand bis 1990 unter der Leitung des Ephoros Dimitri Lazaridi, anschließend unter der Leitung von Chaidou Koukouli-Chrysanthaki, seit 2002 wurde sie von Zisis Bonias geleitet, derzeitige Leiterin ist Maria Nikolaidou. Die Ephoria hat seit ihrer Gründung zahlreiche archäologische Untersuchungen durchgeführt:

  • 1960–1970 Ausgrabung der fünf thasitischen Siedlungen Apollonia, Oisyme, Antisara, Neapolis und Nea Karvali zwischen den Mündungen von Strymon und Nestos
  • seit 1969 Erforschung der Vorgeschichte der Insel Thasos, der Bronze- und Eisenzeit.
  • 1972 Ausgrabungen in Pistyros in der thasitischen Peraia
  • 1969–1978 Ausgrabungen der Akropolis Kastri, Thasos und ihren Nekropolen Tsiganadika, Vrysoudes, Kentria und der Siedlung und dem Gräberfeld von Larnaki. Die Ansiedlungen und Gräberfelder aus der prähistorischen Periode der Insel wurden als die damals wichtigsten Grabungsstätten Ostmakedoniens und Thrakiens bezeichnet.
  • 1981 Oktober, Stollen und Abraumhalden auf dem Gipfel des Klisidi durch Forschungsgruppe des Max-Planck-Instituts für Kernphysik in Heidelberg, dem Max-Planck-Institut für Chemie in Mainz, dem Deutschen Bergbaumuseum in Bochum, dem IGME Xanthi, der Ephoria Kavala und der École française d’Athènes
  • 1982–1984 Erforschung des Rotockerbergbaus in Tzines durch die Ephoria Kavala, das Griechische Institut für Geologische Studien, IGME, Xanthi, Deutsches Bergbaumuseum, Bochum, unter Gerd Weisgerber und Hans-Peter Uerpmann, Uni Tübingen; abgeschlossen 1994.
  • 1986 September, Untersuchungen der Stützmauern an den Hängen über Kinyra, Programm Archäologische Karte Thasos durch Ephoria Kavala und Ecole Francaise d’Athenes:
  • 1986 Entdeckung der neolithischen Ansiedlung in Limenaria
  • 1992 Fortsetzung der Ausgrabungen in Kastri und den Nekropolen
  • 1993–1996 Ausgrabungen der neolithischen Ansiedlung in Limenaria

Literatur

  • Chaidou Koukouli-Chrysanthaki: Πρωτοιστορική Θάσος. Τα νεκροταφεία του οικισμού Κάστρι, Υπουργείο Πολιτισμού, Δυμοσιέυματα του αρχαιολογικού Δελτίου Αρ. 45, 1992, ISBN 960-214-107-7
  • Chaidou Koukouli-Chrysanthaki: Die archäologischen Funde aus den Goldgruben bei Kinyra, DER ANSCHNITT, Beiheft 6, S. 173–179, Vereinigung der Freunde von Kunst und Kultur im Bergbau e.V., Bochum 1988, ISBN 3-921533-40-6
  • Chaidou Koukouli-Chrysanthaki, Gerd Weisgerber: Prehistoric Ochre Mines on Thasos, In: Thasos Matieres Premieres et Technologie de la Prehistoire a nos Jours, Actes du Colloque International, Limenaria, Thasos, 26–29/9/ 1995, S. 129–144. ISBN 2-86958-141-6

Weblinks

.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.