El Teúl – Skulptur des kopflosen Ballspielers

Der archäologische Fundplatz El Teúl gehört zu den wichtigen archäologischen Stätten im Nordwesten Mexikos. Er liegt in der Nähe der Stadt Teúl de González Ortega nahe der südlichen Grenze von Zacatecas zum Bundesstaat Jalisco.

Geschichte

In vorspanischer Zeit war die Region von Jägern und Sammlern verschiedener Bevölkerungsgruppe bewohnt, die zusammen mit vielen anderen den Azteken als Chichimeken bekannt waren. Daneben gab es aber auch sesshafte Gruppen, von denen einige wenige große Zeremonialorte errichtet wurden. Der Fundort Teúl weist eine ununterbrochene Besiedlung von 200 v. Chr. bis zum Jahr 1531 auf. Im Jahre 2010 wurden Reste eines Schmelzofens, vermutlich für die Kupferverarbeitung, festgestellt. Metallbearbeitung ist vermutlich aus Südamerika in den Westen Mesoamerikas gekommen.

Archäologische Stätte

Im Rahmen der bisher erfolgten Ausgrabungen wurden zwei gemauerte Pyramiden und Teile eines Ballspielplatzes freigelegt. Festgestellt wurden außerdem einige Schachtgräber, die später von Steinkistengräbern abgelöst wurden. Zu den bedeutenden Funden zählt eine säulenförmige Figur von knapp 2 m Höhe, die man als Ballspieler ohne Kopf ansieht.[1]

Siehe auch

Weitere archäologische Stätten im Bundesstaat Zacatecas sind:

Weblinks

Einzelnachweise

Koordinaten: 21° 27′ 7″ N, 103° 27′ 53″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.