La Quemada – Ruinenstätte
La Quemada – Ruinenstätte
La Quemada – Votivpyramide
La Quemada – Säulensaal

La Quemada (oder Tuitlán) ist eine präspanische archäologische Stätte im mexikanischen Bundesstaat Zacatecas.

Lage

Die auf einer Anhöhe gelegene und mindestens 600 km von den klassischen Zeremonialzentren Zentralmexikos entfernte Ruinenstätte La Quemada befindet sich nahe der N54 auf dem Gebiet der Gemeinde Villanueva ca. 50 km südwestlich der Stadt Zacatecas in einer Höhe von ca. 2400 m.

Funktion

Aufgrund der zivilisatorischen Randlage sehen einige Forscher in dem Ort einen Vorposten Teotihuacans oder Tulas gegen die nomadisierenden und räuberischen Stämme des Nordens, vor allem der Chichimeken. Im Jahr 1615 identifizierte der Franziskaner und Historiker Juan de Torquemada den Ort mit einem der Plätze, an denen die Azteken auf ihrem Weg von Norden nach Zentralmexiko verweilten. Ende des 18. Jahrhunderts begann man, La Quemada mit dem legendären Gebiet von Chicomoztoc gleichzusetzen, wo die Azteken und andere Völker Mesoamerikas ihren Ursprung lokalisierten – eine Theorie, die jedoch zwischenzeitlich überholt ist.

Geschichte

Die Stätte erlebte ihren Höhepunkt in der Zeit zwischen ca. 450 und 650 n. Chr., also etwa gleichzeitig mit den ca. 600 km entfernten Stätten Teotihuacan und Tula; danach begann der Niedergang und etwa um 1200 wurde die Stätte gänzlich aufgegeben.

Archäologische Stätte

Die auf mehreren von Menschenhand geebneten Plattformen gelegene und im Wesentlichen aus kleinen Steinen oder Steinplatten geformten und anschließend verputzten Bauten von La Quemada sind wie folgt zu gliedern:

  • Der ca. 41 × 32 m große und ursprünglich von 11 gemauerten Säulen gestützte Salón de las Columnas („Säulensaal“) erreichte eine Deckenhöhe von ca. 5 m.
  • Das aufgrund der steilen Bauweise unzugängliche Pirámide Votiva („Votivpyramide“) genannte Bauwerk hatte eine Höhe von über 10 m.
  • Gleich daneben erstreckt sich der Ballspielplatz (Juego de Pelota) in ‚I‘-Form.
  • Eine Treppe (Escalinata) führt hinauf zum festungsartigen Gipfel der Anlage (Ciudadela), auf welchem mehrere Strukturen mit unbekannter Funktion zu erkennen sind.

Museum

Im Jahr 1995 wurde neben dem „Säulensaal“ ein archäologisches Museum eröffnet, welches zahlreiche Fundstücke aus La Quemada und angrenzenden Fundstellen präsentiert.[1]

Siehe auch

Weitere Ruinenstätten im Bundesstaat Zacatecas sind:

Weblinks

Commons: La Quemada – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

Koordinaten: 22° 27′ 23″ N, 102° 49′ 16″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.