Steinkreis und Steinreihe am Down Tor

Der Steinkreis und die Steinreihe am Down Tor liegen östlich vom Burrator Reservoir in Dartmoor (Devon) in England. Von der Princetown-Yelverton Road (B3212) führt eine Straße zum Parkplatz am Ostende des Reservoirs. Von hier führt ein Fußweg Richtung Osten zum Down Tor. Der Down Tor[1] ist eine fünf Meter hohe natürliche Felsformation abgewetterten Granits.

Die Megalithanlagen unterhalb des Felsaufschlusses bestehen aus einem zerstörten Steinhügel, der inmitten des Steinkreises lag, und einer etwa 349,0 m langen konkaven Steinreihe, die vom Steinkreis aus hügelaufwärts verläuft. Der zerstörte Cairn innerhalb des elf Meter messenden Steinrings hatte etwa 8,5 m Durchmesser. 25 Steine von durchschnittlich etwa 0,5 m Höhe bilden den Kreis. Ein Endstein von 1,5 m Höhe liegt am oberen Ende der Reihe, während der 2,7 m hohe Endstein am unteren Ende, außerhalb des Kreises steht. Die letzten Steine der aus 31 Graniten bestehenden Reihe nehmen in Richtung des 2,7 m hohen Steins zu.

Steinkiste am Down Tor

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ein Tor ist die englische Bezeichnung für einen durch Erosion entstandenen Felsaufschluss der nahe der Kuppe von Hügeln gefunden wird. Der Begriff bezeichnet auch, besonders in Dartmoor und Bodmin Moor den Hügel selbst.

Koordinaten: 50° 30′ 21,9″ N, 3° 59′ 38,9″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.