Annadorn Dolmen

Der Dolmen von Annadorn liegt in der Nähe von Loughinisland, am Nord-Ost-Ufer des Loughinisland Lake, im County Down, in Nordirland. Der Dolmen liegt auf einem Hügel, mit Blick auf die Loughinisland Kirchen, eine Gruppe dreier zerstörter Kirchen.

Der Typ der Megalithanlage ist unklar, da die Anlage nicht ausgegraben worden ist. Eine Erklärung besagt, dass die drei Tragsteine, die jetzt etwa 60 cm hoch am Boden liegen, einst senkrecht standen und den etwa 65 cm dicken Deckstein unterstützten. J. Fergusson (1808–1886) prägte für diese Unterart des Portal tomb den Begriff „Tripod-Dolmen“ (Stativdolmen). Er wird auf in der Region nicht seltene Dolmen angewandt, bei denen der Deckstein auf drei Tragsteinen ruht (Ballykeel, Legananny, Proleek).

Gemäß einer 1802 veröffentlichten Beschreibung wurde der Dolmen ursprünglich von einem hohen Steinhügel bedeckt und durch einen gedeckten Gang erschlossen. Falls diese Beschreibung zuverlässig ist, handelt es sich um eine Art Passage tomb, dessen Kammer jedoch sehr niedrig und völlig untypisch wäre und einer Gruppe schwer klassifizierbarer Dolmen entspräche wie sie in Irland vor allem in Connemara vorkommen.

Literatur

  • Department of the Environment for Northern Ireland: Historic Monuments of Northern Ireland. An Introduction and Guide. 6th edition, 2nd imprint. Her Majesty's Stationery Office, Belfast 1987, ISBN 0-337-08180-8, S. 87.
  • Colm J. Donnelly: Living Places. Archaeology, Continuity and Change at Historic Monuments in Northern Ireland. The Institute of Irish Studies – The Queen’s University of Belfast, Belfast 1997, ISBN 0-85389-475-2.

Weblinks

Commons: Annadorn Dolmen – Sammlung von Bildern

Koordinaten: 54° 20′ 31″ N, 5° 48′ 13″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.