Dolmen von Axeitos
Grundriss „breitkammerige“ Anta mit Zugang im Osten „E“ - was Axeitos entspricht

Der Dolmen von Axeitos (auch Pedra do Mouro genannt) ist eine jungsteinzeitliche Megalithanlage nordwestlich des Dorfes Axeitos, in der Gemeinde Ribeira, auf der Barbanza Halbinsel in der Provinz A Coruña, in Galicien, in Spanien.

Der Dolmen liegt in einem kleinen Gehölz zwischen Noia und Ribeira an der Küstenstraße AC550, nahe dem Corrubedo Strand und dem Naturpark Dünen von Corrubedo an der Mündung des Ria de Arousa. Er wird zwischen 4000 und 3600 v. Chr. datiert und ist ein Beispiel eines auch im angrenzenden Portugal verbreiteten Typs, der dort als Anta bezeichnet wird. Ursprünglich von einem Hügel bedeckt, der ihm ein höhlenartigen Aussehen verlieh, wurde er später in seinen gegenwärtigen Zustand versetzt.

Der Kammergrundriss des Dolmens ist polygonal und wird von 8 leicht nach innen geneigten Tragsteinen gebildet, die von einem 3,5 × 4,5 m großen und 0,6 m dicken Deckstein bedeckt sind. Er zeigt nicht die typische 20–25-Grad-Neigung, die für die Antas der Region typisch ist, sondern liegt fast horizontal auf. Die West-Ost orientierte Breitkammer misst etwa 2,4 × 3,2 Meter. Ihre Höhe beträgt 2,0 m. Der kurze erhaltene Teil des Ganges besteht aus zwei Steinen.

Es gibt Petroglyphen auf dem Felsen. Aber nicht alle sind alt. Eine ist als Vandalismus von Alrededor im Jahr 1997 bekannt.

Wegen seines historischen und archäologischen Wertes wurde er 1978 Kulturgut von besonderem Wert eingestuft. Es wurden aber keine Funde gemacht.

In der Nähe liegt das Castro de Baroña und die Dolmen Arca do Barbabza 1 und 2.

Siehe auch

Literatur

  • José Manuel Vázquez Varela, Felipe Criado Boado, José María Bello Diéguez: La cultura megalítica de la provincia de La Coruña y sus relaciones con el marco natural, implicaciones socio-económicas. Diputación Provincial de La Coruña, Imprenta Provincial, 1987.
  • Ramón Boga Moscoso: Dólmenes de Galicia. Arquitectura das grandes pedras. Baía Edicións, A Coruña 1997, ISBN 84-89803-13-7.

Weblinks

Commons: Dolmen von Axeitos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 42° 35′ 59″ N, 9° 1′ 3″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.