La Pierre couverte de la Pagerie
Verbreitung von Dolmen in Maine-et-Loire – grün sind erhaltene Anlagen

Der Dolmen de la Pagerie liegt westlich von Gennes-Val-de-Loire bei Saumur im Département Maine-et-Loire in Frankreich. Dolmen ist in Frankreich der Oberbegriff für neolithische Megalithanlagen aller Art (siehe: Französische Nomenklatur).

Beschreibung

Der monströse Dolmen angevin[1] liegt in der Nähe des namengebenden Bauernhofs. Er ist einer der enorm großen Dolmen der Region, mit einer etwa 10,0 m langen und 5,0 Meter breiten Kammer, die aus riesigen Platten hergestellt wurde.

Der zeitweise als Müllhalde missbrauchte Dolmen wird von zwei massiven Decksteinen bedeckt, von denen der hintere auf drei Stützsteinen aufliegt, während der vordere zur Ostseite gefallen ist. Der nach Süden öffnende Zugang ist noch weitgehend in situ, aber sein östlicher Eckstein ist umgefallen.

In der Nähe steht der etwa 3,5 m hohe Menhir „Pierre Longue du Bouchet“ (auch Pierre Longue de Gennes genannt) und liegt der Dolmen de la Forêt.

Siehe auch

Literatur

  • Jean-Paul Demoule (Hrsg.): La révolution néolithique en France. Mame, Paris 2007.

Weblinks

Commons: Pierre couverte de la Pagerie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen

  1. Der Dolmen angevin ist eine Allée couverte vom Typ Loire mit (eingezogenem) Trilithenportal als Eingang, wie beim Dolmen de la Pierre Folle von Bournand.

Koordinaten: 47° 20′ 21,2″ N, 0° 15′ 22,3″ W