Dolmen A Fornela dos Mouros

Der Dolmen A Fornela dos Mouros (auch Dolmen von Aprazadoiro genannt) liegt an einem Berghang südöstlich von Matio, nördlich von Vimianzo in Galicien in Spanien.

Er ist eine der schönsten Megalithanlagen Galiciens, ist nur 1,35 Meter hoch und besteht aus drei relativ dünnen Tragsteinen mit einem großen Deckstein. Die Anlage wurde zwischen 2500 und 2000 v. Chr. errichtet und gehört damit nicht zu den klassischen Dolmen der Jungsteinzeit in der Region, sondern zu den Steinkisten (spanisch como arca megalítica) der Bronzezeit, ähnlich der weiter südlich gelegenen „Caseta de Freáns“ im Weiler Berdoias.

In der Nähe liegt der Dolmen von Dombate.

Siehe auch

Literatur

  • José Manuel Vázquez Varela, Felipe Criado Boado, José María Bello Diéguez: La cultura megalítica de la provincia de La Coruña y sus relaciones con el marco natural. Implicaciones socio-económicas. Diputación Provincial de La Coruña, La Coruña 1987, ISBN 84-86040-21-3.
  • Pilar Barciela Garrido, Eusebio Rey Seara: Xacementos Arqueoloxicos de Galicia. Guía práctica para visitar e coñecer o patrimonio arqueolóxico galego. Edicións Xerais de Galicia, Vigo 2000, ISBN 84-8302-484-5.

Weblinks

Koordinaten: 43° 10′ 3,7″ N, 9° 0′ 26″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.