Dolmen Cerro de la Barca
Dolmen Cerro de la Barca

Der neolithische Dolmen Cerro de la Barca (auch Dolmen von Valdecaballeros oder Tholos del Cerro de la Barca genannt) liegt auf einem Hügel südöstlich von Valdecaballeros in der Provinz Badajoz in der spanischen Extremadura.

Dolmen Cerro de la Barca

Der in nicht mehr zu bestimmenden Zeiten geplünderte Dolmen wurde im Jahr 2010 dokumentiert und renoviert. Die runde Kammer, die Ähnlichkeiten mit dem Dolmen von Lácara und dem Dolmen del Tremedal aufweist, besteht aus mit feinen Gravuren und Tassen dekorierten Orthostaten und undefinierbaren Farbresten. Er besteht aus einer Kammer und einem langen, breiten Gang. Von Gang und Kammer sind die Seitensteine erhalten, während die Deckenausbildung fehlt. Relativ vollständig ist das Trilithen-Portal.

In der Nähe liegt auf einer Landzunge am Zusammenfluss des Guadiana mit dem Guadalupe, zwischen den Gemeinden Valdecaballeros Castilblanco und Herrera del Duque das nicht untersuchte Castro del Cerro de la Barca, eine Festung aus der Eisenzeit.

Siehe auch

  • Dolmen y Castillo

Literatur

  • José Polo López, Maria del Carmen Valenciano Prieto: Guía del Tholos del Cerro de la Barca (Valdecaballeros, Badajoz). o. O., o. J.

Weblinks

Commons: Cerro de la Barca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 39° 12′ 53,3″ N, 5° 9′ 18″ W

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.