Die Cait Sith (schottisch-gälisch:[kʰaht̪ ˈʃiː]) oder Cat Sidhe (irisch:[kat̪ˠ ˈʃiː], Cat Sí in neuer Rechtschreibung) ist eine Sagengestalt der keltischen Mythologie. Es handelt sich um eine große schwarze Katze, die in den Highlands leben soll. Wegen ihrer vermuteten Verbindung mit der sogenannten Kellas-Katze, die erstmals im Jahr 1984 gesichtet wurde, wird sie auch der Kryptozoologie zugeordnet.

Merkmale und Herkunft

Die Katze besitzt einen weißen Fleck auf der Brust und ist, davon abgesehen, gänzlich schwarz. Sie ist ebenso wie der Feenhund Cu Sith ein Wesen, das mit den Feen (siehe Sidhe) in Verbindung gebracht wird. Im Gegensatz zum Hund jedoch ist die Katze nicht grün und sieht, abgesehen von der etwas ungewöhnlichen Größe, normal aus. In manchen Erzählungen ist die Cait Sith eine verwandelte Hexe.

Geschichten über das Tier werden sich im schottischen Volksglauben erzählt, vereinzelt jedoch auch im irischen. Der Name bedeutet übersetzt „Feenkatze“ (cait = Katze; sidhe = keltische Fee). Die Cait Sith ist üblicherweise nicht darauf aus, dem Menschen zu schaden. Jedoch, sollte man sie alleine in abgelegenen Orten überraschen oder sie bedrohen, dann kann sie sehr wild und gefährlich werden.

Die Kellas-Katze wurde am 19. September 1984 in der Forres Gazette aus Moray in Schottland erstmals erwähnt. Eine große unbekannte Katze sei drei Monate zuvor im Hochland auf der Revack Lodge nahe Grantown-on-Spey in einer Fuchsfalle gefangen worden. Nach einer eher oberflächlichen Untersuchung wurde dem Kadaver das Fell abgezogen, das aber unbrauchbar war. Ein zweites Exemplar wurde bei Kellas am Fluss Lossie, daher auch der Name, geschossen und ausgestopft. Bei weiteren Untersuchungen wurde schließlich festgestellt, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Hybride von Hauskatzen mit Wildkatzen handle.[1]

Die Cait Sith in der Moderne

Cait Sith wird in Computerspielen wie Final Fantasy, Princess Maker, Folklore oder Persona 5 Royal erwähnt und weist hierbei zumeist einen antagonistischen Charakter auf. Auch in Animes wie Aria, Sword Art Online oder Blue Exorcist werden Cait Sith erwähnt, allerdings ohne als Rezeption zu wirken.

Einzelnachweise

  1. Kellas-Katze - Schottlands legendäre Cait Sìth. kryptozoologie-online.de. Abgerufen am 2. November 2014.

Literatur

  • Carol Rose: Giants, Monsters, and Dragons. An Encyclopedia of Folklore, Legend, and Myth. Norton, New York NY u. a. 2001, ISBN 0-393-32211-4.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.