Burgstall Hausberg
Staat Deutschland (DE)
Ort Lauterach (Kastl) – Kastl (Lauterachtal)
Entstehungszeit Mesolithischer Abschnittswall
Burgentyp Höhenburg
Erhaltungszustand Burgstall, Wallreste
Geographische Lage 49° 22′ N, 11° 43′ OKoordinaten: 49° 21′ 43,9″ N, 11° 42′ 46,9″ O
Höhenlage 450 m ü. NHN
Burgstall Hausberg (Bayern)

Der Burgstall Hausberg bezeichnet eine abgegangene Höhenburganlage in dem Ortsteil Lauterach des Oberpfälzer Marktes Kastl im Landkreis Amberg-Sulzbach von Bayern. Die Anlage liegt 2050 m ostsüdöstlich von Kastl und 150 m nordwestlich von Lauterbach in der Flur Rötelberg. Das Objekt wird vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege unter der Denkmalnummer D-3-6636-0033 als „Mesolithische Freilandstation“ geführt.[1]

Beschreibung

Auf dem nördlichen Ufer der Lauterach liegt ein Bergsporn, der in steilen Felswänden endet. Dieser wird durch einen Abschnittswall von der Hochfläche abgetrennt. Der Wall ist mitsamt den abfallenden Enden nur 17 m lang, seine Höhe beträgt im Mittel 2 m. Von diesen Gegebenheiten wäre die Anlage eher als Abschnittsbefestigung und nicht als Burgstall anzusprechen.

Literatur

  • Armin Stroh: Die vor- und frühgeschichtlichen Geländedenkmäler der Oberpfalz. (Materialhefte zur bayerischen Vorgeschichte, Reihe B, Band 3). Verlag Michael Lassleben, Kallmünz 1975, ISBN 3-7847-5030-3, S. 140.

Einzelnachweise

  1. Mesolithische Freilandstation in Kastl auf BayernAtlas, abgerufen am 14. Mai 2020.