Britische Megalithik
Bargrennan Tomb White Cairn – Zugang
Bargrennan Tomb White Cairn – Kammer

Die Bargrennan Tombs sind eine kleine Gruppe von Megalithanlagen in Galloway und Ayrshire im Südwesten Schottlands. Sie haben langgestreckte rechteckige oder trapezoide Kammern, die über einen Gang zugänglich sind und liegen ausschließlich in runden Cairns. Insofern sind sie eine Zwischenform zwischen den benachbarten Clyde- und Passage Tombs. Ihre frühesten Daten liegen im 3. Jahrtausend, wobei die Datendichte angesichts der wenigen untersuchten Anlagen gering ist.

Namengebend ist die Anlage White Cairn (auch Glentrool) von Bargrennan die Stuart Piggott (1910–1996) und T. G. E. Powell (1916–1975) im Jahre 1949 in sehr kurzer Zeit ausgegraben haben. Sie war ein stark gestörter ovaler Cairn von etwa 17,6 auf 15,3 m Durchmesser, bei dem die trapezoide Einheit von Gang und Kammer unstrukturiert ineinander übergehen. Bei einer 1999 erfolgten Nachuntersuchung wurden ein Basaltblock von 0,5 mal 0,6 m und mehrere kleinere Stücke Basalt unter der Anlage festgestellt, von denen nicht klar ist, ob sie hierher transportiert wurden oder Teil des Untergrunds waren. Eine Nachuntersuchung ergab, dass das Umfeld von Cairnderry und Bargrennan in der Bronzezeit als Gräberfeld genutzt wurde.

Andere Anlagen des Typs sind z. B. Balmalloch, Bencallen Hill, Caves of Kilhern, Kirriemore und Water of Deugh und ggf. The Druid’s Graves am "Cuff Hill".

Literatur

  • Vicky Cummings, Chris Fowler: From Cairn to Cemetery. An Archaeological Investigation of the Chambered Cairns and Early Bronze Age Mortuary Deposits at Cairnderry and Bargrennan White Cairn, south-west Scotland (= BAR. British Series. 434). Archaeopress, Oxford 2007, ISBN 978-1-4073-0039-9.
  • Frances Lynch: Megalithic Tombs and Long Barrows in Britain. Shire, Princes Risborough 1997, ISBN 0-7478-0341-2 S. 36, 40, 56 (Shire archaeology 73).

Weblinks