Athanasius Yeshue Samuel (arabisch صموئيل، أثناسيوس يشوع،; * 1909 im Dorf Hilwah bei Nisibin, Osmanisches Reich; † 1995 in Lodi (New Jersey)) war Erzbischof (Metropolit) der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien in Jerusalem 1946 bis 1949 und in den USA und Kanada 1957 bis 1995. Er kaufte 1947 vier der ersten gefundenen Schriftrollen vom Toten Meer.

Leben

1923 trat er in das syrisch-orthodoxe Markuskloster in Jerusalem ein. Dort legte er 1927 das Mönchsgelübde ab und wurde Kaplan. 1946 wurde er zum Erzbischof (Metropoliten) der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochia für Palästina und Transjordanien mit Sitz in Jerusalem ernannt.

Da nach der Gründung des Staates Israel zahlreiche seiner Gläubigen in die USA auswanderten, ging er 1949 ebenfalls dorthin. 1952 wurde er zum Patriarchalvikar der Syrisch-Orthodoxen Kirche in den USA und Kanada ernannt. 1957 wurde er der erste Erzbischof der Syrisch-Orthodoxen Kirche in den USA und Kanada.

1947 kaufte er von einem arabischen Händler die Jesajarolle, die Gemeinderegel, den Habakuk-Kommentar und das Genesis-Apokryphon für 250 US-Dollar.[1] Diese nahm er in die USA mit und verkaufte sie 1954 über einen Zwischenhändler an das Israel Museum in Jerusalem.

Schriften (Auswahl)

  • Treasure of Qumran. My Story of the Dead Sea Scrolls. 1966.

Literatur

  • Athanasius Yeshue Samuel. In: The Blackwell Dictionary of Eastern Christianity, 2001 (Auszug).

Weblinks

Anmerkungen

  1. dazu Edward M. Cook: Solving the Mysteries of the Dead Sea Scrolls. New Light on the Bible. Zondervan, 1994, ISBN 978-0-310-38471-7, S. 13, 23.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.