Qesem Höhle, Israel

Fundort: Qesem Höhle, nähe Tel Aviv, Israel
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 291000 Jahre, Datierung basierend auf Uranreihen-Untersuchung
Kultur: Acheuleen, Mousterien

Letzte Meldung:   Ein Festgelage vor 10.000 Jahren   –  Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts liefern neue Erkenntnisse zur Nahrungsproduktion frühneolithischer Jäger und Sammler am Göbekli Tepe in der Türkei....

Die Qesem Höhle liegt 12 km östlich von Tel-Aviv in hügeligem Kalksteingelände, etwa 90 Meter über dem Meeresspiegel. Die Decke der Höhle und ein Teil der Ablagerungen wurden im Jahr 2000 durch den Bau einer Straße zerstört, so dass nun ein großer Teil der stratigraphischen Abfolge untersucht werden kann.

Bei Ausgrabungen seit dem Jahr 2004 kamen ca. 7,5 Meter an Schichten anthropogener Ablagerungen zum Vorschein, die zahlreiche Steinwerkzeuge und Überreste von Tieren enthielten. Die stratigraphische Abfolge kann man dem Acheulo-Yabrudien Komplex am Ende des unteren Paläolithikums zuordnen. Diese Kultur ist nur im Nahen Osten vorhanden und steht in Verbindung mit der frühesten systematischen Produktion von Abschlägen, die in den meisten Fällen zu Schabern weiterverarbeitet wurden.



Uran/Thorium (230Th/234U) Datierungen von Tropfsteinen ​​lassen vermuten, dass die Höhle zwischen 382.000 und 200.000 Jahren vor heute von Menschen bewohnt war.

Weblink: Qesem Cave Project


Literatur

Koordinaten