Paläo-Fundorte: Kroatien

Gesucht werden kann nach Taxon, Werkzeugkultur, Fundort, Region, Land usw. Datenbanksprache ist Deutsch, also nicht z.B. nach "Germany" sondern "Deutschland" suchen.
Alter (ca.) Art Fundort Land
32500 Homo neanderthalensisHomo neanderthalensis Vindija, Hrvatsko Zagorje im Norden von Kroatien Kroatien
87050 Homo neanderthalensisHomo neanderthalensis Krapina, Stadt Krapina Kroatien

Koordinaten: Henry Gilbert (fossilized.org)
 

Diese Artikel könnten dir auch gefallen



Die letzten News


Knochen des Tages
AL 333-74
AL 333-74

Australopithecus afarensis

Elemente: L. MAN (M1-M3)

Hadar , Äthiopien

15.04.2021
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden. Bis vor kurzem war jedoch unklar, welche Informationen Gorillas damit vermitteln. Ein internationales Forschungsteam zeigt nun, dass das Brusttrommeln Rückschlüsse über die Körpergröße des Trommlers zulässt – und da diese sich auf die Konkurrenzfähigkeit männlicher Gorillas auswirkt, könnten die durch das Trommeln übermittelten Informationen sowohl für rivalisierende Männchen als auch für Weibchen relevant sein und die Partnerwahl beeinflussen.
08.04.2021
Erbgut der frühesten Europäer
Alte Genome werfen neues Licht auf die frühesten Europäer und ihre Beziehungen zu den Neandertalern. Ein internationales Forscherteam hat die Genome der ältesten sicher datierten modernen Menschen in Europa sequenziert, die vor rund 45.000 Jahren in der Bacho-Kiro-Höhle in Bulgarien lebten.
08.04.2021
Bisher ältestes Genom moderner Menschen rekonstruiert
Team zweier Max-Planck-Institute und der Universität Tübingen datiert fossilen Schädel aus Tschechien anhand von eingekreuzten Neandertalergenen. Alter von mehr als 45.000 Jahren bestimmt.
07.04.2021
Auf der Suche nach dem ersten Bakterium
Wie sah der Ahnherr aller Bakterien aus, wo lebte er und wie ernährte er sich? Auf diese Fragen fand nun ein Forschungsteam Antworten. Dass sie sogar auf die Form des ersten Bakteriums schließen können, berichten sie in der Zeitschrift Communications Biology.