Porc Epic, Äthiopien

Fundort: Porc Epic, nähe Dire Dawa, Chercher Highlands, Harar Plateau, Äthiopien
Spezies: Homo sapiens
Fossil: Unterkiefer
Geschätztes Alter: 70250 Jahre
Kultur: Mousterien

Porc Epic ist eine Höhle in Äthiopien, zwei Kilometer südlich der Stadt Dire Dawa. Die Höhle liegt 9 Meter unter dem Gipfel einer senkrechten Felswand namens Garad Erer, und 140 Meter über dem Bett eines Wadi. Die Höhle selbst ist nicht leicht zugänglich, obwohl sie einen Blick auf das offene Gelände im Norden und dem nach Süden führenden Wadi-System gewährt. Das Wadi-System wird auch heute noch von Hirten und umherwandernden Tieren bevölkert.

Der Lebensraum um Porc Epic ist heute von zwei Regenzeiten geprägt, einer kurzen im April und der Hauptregenzeit im Juli und August. Während der trockenen Wintermonate von September bis März liegt die Temperatur nachts nahe dem Gefrierpunkt. Auf dem Plateau steht immergrüner Wald mit vielen Wacholdersträuchern, an den unteren Hängen und in den Ebenen herrscht xerophytische Vegetation vor (Pflanzen, die für Wachstum und Überleben mit einer sehr begrenzten Wassermenge auskommen). Während des Höhepunkts der letzten Eiszeit lag die Temperatur um 6 Grad Celsius niedriger als heute. Die Höhle ist heute trocken, doch gibt es Hinweise, dass einst ein kleiner Bach hindurch floß, aufgrund dessen sich Tropfsteine bildeten.



Im Jahr 1933 fand H. Vallois ein menschliches Kiefer-Fragment mit zwei Prämolaren und drei Molaren, das in einigen Merkmalen dem Neandertaler ähnelte, in anderen Merkmalen aber nicht.

Im Inneren der Höhle wurden Stücke von rotem und gelben Ocker gefunden, auf deren Flächen sich Streifen und Facetten befanden. Die Muster entstanden vermutlich, als man die Stücke an einem Schleifstein abrieb, um Pigment zu produzieren. 90% dieser Stücke zeigen auch Risse und Frakturen, als ob sie im Feuer erhitzt wurden, um verschiedene Farben zu erhalten, obwohl keine eindeutigen Hinweise auf Feuerstellen in der Höhle gefunden wurden.

Die Höhle selbst ist 14 Meter breit und 3 Meter hoch. Menschen lagerten hier vor 60.000 - 70.000 Jahren, vermutlich jeweils im Herbst und Frühjahr. 4278 Artefakte wurden gefunden und analysiert. Über 25 Prozent der Stücke zeigen charakteristische Hitzefrakturen, obwohl keine definitiven Hinweise auf Feuerstellen gefunden wurden. Horn- und Feuerstein war mit 80% das am häufigsten verwendete Rohmaterial bei Porc Epic. Man nimmt an, dass es von den steilen Hängen des Wadi stammt. Obsidian (5,5%) und Basalt (7,9%) wurden ebenfalls verwendet, aber es ist nicht genau bekannt, woher dieses Material stammt, da es in der Umgebung der Höhle nicht vorkommt. Möglicherweise stammen beide aus erloschenen Vulkanen - entweder vom Afdem, der 95 km von Dire Dawa entfernt ist, oder vom Assa Bot, 140 km von Dire Dawa entfernt.

Wie bereits oben erwähnt, wurden in der Höhle mehrere Materialien gefunden - brüchiger, weicher gelber und roter Ocker, sowie roter Hämatit - die zur Pigmentherstellung verwendet wurden. Auch bei diesen Rohstoffen ist nicht bekannt, von welchem Ort sie stammen. Es ist ebenfalls nicht bekannt, ob das Pigment für rituelle Handlungen verwendet wurde, oder ob die Farben angemischt wurden, um Parasiten fernzuhalten.

Die Hominiden, die in der Porc Epic Höhle wohnten, haben ihre Beute nach erfolgreicher Jagd vermutlich an Ort und Stelle zerlegt, und dann die Teile über die steilen Flanken des Berges zum Höhleneingang gebracht. Daher waren die meisten der Knochen, die in der Höhle gefunden wurden, nicht identifizierbar, da sie zerschlagen oder verbrannt wurden. Nur ein paar Zähne von Boviden, einschließlich Schweine, Zebras, Ducker und Buschböcke, konnten identifiziert werden.

Es wird angenommen, dass die Jäger ihren Beutetieren bei ihren Wanderungen durch das Rift Valley folgten. Da die Höhle einen guten Blick über weite Teile der offenen Ebenen ermöglicht, war sie ein guter Ausgangspunkt für die Jagd auf jene Tiere, die im Frühjahr und Herbst umherwanderten. Dies würde auch erklären, warum die Jäger Obsidian und Basalt zur Verfügung hatten, da sie die Höhle im Sommer verließen und westwärts entlang dem Steilhang wanderten, bis sie schließlich diese Orte erreichten.


Literatur

  • Michels, J. W., & Marean, C. A. 1984. A Middle Stone Age occupation site at Porc Epic cave, Dire Dawa (east-central Ethiopia-Part II. The African Archaeological Review, 2, 37-71.
  • Assefa, Z. 2006. Faunal remains from Porc-Epic: paleoecological and zooarchaeological investigations from a Middle Stone Age site in southeastern Ethiopia. Journal of human evolution, 51(1), 50-75

Koordinaten

  • 9.571208° N, 41.887054° E von Henry Gilbert,