Pontnewydd, Großbritannien

Fundort: Pontnewydd, (oder Pontnnewydd) nähe Bontnewydd, Wales, Großbritannien
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 200000 Jahre, Datierung basierend auf Thermolumineszenz-Methode (TL) und Uran/Thorium-Methode
Kultur: Acheuleen

Letzte Meldung:   Mutter-Kind-Bindung vor 2 Millionen Jahren   –  Senckenberg-Wissenschaftler Ottmar Kullmer hat mit einem internationalen Team Zähne der ausgestorbenen Vormenschen-Art Australopithecus africanus in Hinblick auf die Nahrungsaufnahme im Kindesalter untersucht. Analysen der Zahnchemie zeigen, dass die Mütter der afrikanischen Homininen-Art ihre Kinder in den ersten 12 Lebensmonaten stillten und auch später – in Zeiten von Nahrungsknappheit – auf die Ernährung mit Muttermilch zurückgriffen. Die intensive, jahrelange Mutter-Kind-Bindung wird als eine der Ursachen für die geringe Nachkommen-Anzahl bei den Vormenschen gedeutet. Die Studie erscheint heute im renommierten Fachjournal „Nature“. ....

Pontnnewydd ist eine Höhle in Wales, die nach der nahe gelegenen Stadt Bontnewydd benannt ist. Sie ist der Forschung seit den späten 1800er Jahren bekannt und wurde zwischen 1978 und 1995 von einem Team der National Museums and Galleries of Wales ausgegraben.

Die Forscher fanden Ansammlungen von Acheuléen Werkzeugen und mehrere menschliche Überreste, einschließlich eines gut datierten Zahns, der nach Swanscombe einer der ältesten menschlichen Fossilien in Großbritannien ist. Eine Uran/Thorium und Thermolumineszenz-Datierung deutet auf ein Alter von rund 200.000 Jahren hin.



Der Zahn (Molar) hat Ähnlichkeiten mit Fossilien aus Krapina. Außerdem fand man zwei weitere Knochenfragmente, die wahrscheinlich aber nicht sicher aus den Schichten des Acheuléen stammen. Andere menschliche Überreste aus der Höhle von Pontnnewydd werden auf das Holozän datiert.


Literatur

Koordinaten