Pokrovka, Russland

Letzte Meldung:   Urmenschen mit Fingerspitzengefühl   –  Senckenberg-Wissenschaftlerin Katerina Harvati widerlegt gemeinsam mit ihrem Team der Universität Tübingen und in enger Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Basel die bisherige Annahme, dass sich Neandertaler bei dem Einsatz ihrer Hände hauptsächlich auf ihre Kraft verlassen hätten. In einer heute im Fachjournal „Science Advances“ veröffentlichten Studie zeigen sie....

Fundort: Pokrovka, Nordost-Sibirien, Russland
Spezies: Homo sapiens
Geschätztes Alter: 28.000 Jahre, Datierung basierend auf Radiokarbon-Methode (C-14)
Kultur: Oberes Paläolithikum

Pokrovka ist eine nordost-sibirische Fundstelle östlich von Novosibirsk in Russland.

Die menschlichen Überreste bestehen aus dem vorderen Teil des Schädels, bzw. des oberen Teils des Gesichts mit dem Stirnbein (Os frontale) und dem oberen Bereich der Augenhöhlen.

Leider lassen die wenig differenzierten Merkmale des Os frontale keine Bestimmung des Geschlechts zu. Alles deutet darauf hin, dass die Knochen von einem anatomisch modernen Homo sapiens stammen und nicht von einem Neandertaler. Die Radiokohlenstoff-Datierung wurde mit dem Oxford Radiokarbon Accelerator Unit (ORAU) vorgenommen. Das Radiocarbon-Alter des Knochenfragments ergab 27 740 ± 150 Jahre vor heute, somit ist es einer der frühesten Nachweise für die Anwesenheit des modernen Menschen in Sibirien

Das craniale Fragment aus Pokrovka stammt aus der Mitte des Oberen Paläolithikums Eurasien und ist im Großen und Ganzen vergleichbar mit den zeitgleichen menschlichen Überreste von dem berühmten osteuropäischen Fundort Sunghir.


Literatur

  • Akimova E., Higham T., Stasyuk I., Buzhilova A., Dobrovolskaya M., Mednikova M. 2010. A new direct radiocarbon AMS date for an Upper Palaeolithic human bone from Siberia. Archaeometry 52(6). DOI: 10.1111/j.1475-4754.2010.00532.x

Koordinaten

  • 55.329529° N, 92.446892° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen