Loyangalani, Kenia

Letzte Meldung:   Urmenschen mit Fingerspitzengefühl   –  Senckenberg-Wissenschaftlerin Katerina Harvati widerlegt gemeinsam mit ihrem Team der Universität Tübingen und in enger Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Basel die bisherige Annahme, dass sich Neandertaler bei dem Einsatz ihrer Hände hauptsächlich auf ihre Kraft verlassen hätten. In einer heute im Fachjournal „Science Advances“ veröffentlichten Studie zeigen sie....

Fundort: Loyangalani, Südöstliches Ufer des Lake Turkana, Kenia
Spezies: Homo erectus, Homo heidelbergensis
Geschätztes Alter: 300.000 Jahre
Kultur: Moustérien, Oberes Paläolithikum

Loiyangalani ist eine kleine Stadt am Südostufer des Lake Turkana in Kenia. Loiyangalani bedeutet in der Sprache der einheimischen Samburu "Ort der vielen Bäume".

Wissenschaftler (Twiesselmann, 1991) berichten über einen Unterkiefer und ein Oberkieferfragment, das wahrscheinlich von einem Homo erectus stammt.


Literatur

  • Twiesselmann, F. 1991. La mandibule et le fragment de maxillaire supérieur de Loyangalani (rive est du lac Turkana, Kenya). Anthropologie et préhistoire, 102, 77-95

Koordinaten

  • 2.744389° N, 36.714596° E von Henry Gilbert,
     

Das könnte Dir auch gefallen