Lantian, Chenjiawo, China

Fundort: Lantian, Chenjiawo, nahe der Stadt Xi´an in der Provinz Shaanxi, China
Spezies: Homo erectus
Fossil: Unterkieferfragment
Geschätztes Alter: 650000 Jahre, Datierung basierend auf Paläomagnetismus
Kultur: Oldowan

Letzte Meldung:   Mutter-Kind-Bindung vor 2 Millionen Jahren   –  Senckenberg-Wissenschaftler Ottmar Kullmer hat mit einem internationalen Team Zähne der ausgestorbenen Vormenschen-Art Australopithecus africanus in Hinblick auf die Nahrungsaufnahme im Kindesalter untersucht. Analysen der Zahnchemie zeigen, dass die Mütter der afrikanischen Homininen-Art ihre Kinder in den ersten 12 Lebensmonaten stillten und auch später – in Zeiten von Nahrungsknappheit – auf die Ernährung mit Muttermilch zurückgriffen. Die intensive, jahrelange Mutter-Kind-Bindung wird als eine der Ursachen für die geringe Nachkommen-Anzahl bei den Vormenschen gedeutet. Die Studie erscheint heute im renommierten Fachjournal „Nature“. ....

Der Bezirk Lantian in der chinesischen Provinz Shaanxi ist Schauplatz zweier wichtiger Fundorte von Homo erectus: Die Ortschaften Chenjiawo (陈家 窝) und Gongwangling (公 王 岭).

Das geologische Alter beider Fundstellen ist höchst unterschiedlich. Der Schädel aus den fossil-führenden Schichten bei Gongwangling ist mit etwa 1,15 Millionen Jahren fast doppelt so alt, wie der Unterkiefer aus mittelpleistozänen Lößschichten bei Chenjiawo mit etwa 0,65 Millionen Jahren.

Der Unterkiefer wurde im Jahr 1963 gefunden und von Woo (1964) wissenschaftlich beschrieben. Das Exemplar wird häufig in einem Atemzug mit dem Schädel aus Gongwangling genannt, obwohl die beiden Fossilien in keinem Zusammenhang stehen. Der Schädel scheint männlich zu sein, während der Unterkiefer wahrscheinlich einer Frau gehörte.



Der Unterkiefer ist an den beiden Rami (Kierferästen) beschädigt, doch die meisten Zähne sind erhalten. Einige fielen post mortem aus und gingen verloren. Die mäßige Abnutzung der verbliebenen Zähne deutet darauf hin, dass die Person zwischen 30 und 35 Jahre alt war, als sie starb.

Die Funde aus Chenjiawo sind mit 650.000 Jahren jünger als der berühmte Peking-Mensch aus Zhoukoudian, dessen Alter erst 2009 von 550.000 auf 750.000 Jahre korrigiert wurde (G. Shen et al., 2009).


Literatur

Koordinaten

  • 34.200001° N, 109.489998° E von Henry Gilbert,