Dursunlu, Türkei

Fundort: Dursunlu, Ilgin, Türkei
Spezies: Homo
Geschätztes Alter: 890000 Jahre, Datierung basierend auf Paläomagnetismus
Kultur: Oldowan

Letzte Meldung:   Papua haben mehrere Denisovaner-Vorfahren   –  Als der moderne Mensch Afrika verließ, vermischte er sich mit dem Neandertaler und dem Denisova-Menschen. Ein Forschungsteam hat nun DNA-Fragmente untersucht, die diese ausgestorbenen Homininen an moderne Menschen weitergegeben haben, deren Nachfahren heute auf den Inseln Südostasiens und in Papua-Neuguinea leben. Dabei stellten sie fest, dass nicht nur eine, sondern zwei verschiedene Denisovaner-Linien – die sich schon vor Hundertausenden von Jahren voneinander getrennt hatten – Erbgut an die Vorfahren der Papua weitergegeben haben. Eine der beiden Denisova-Linien unterscheidet sich von der anderen so sehr, dass es sich bei ihr sogar um eine völlig neue Urmenschen-Gruppe handeln könnte.....

Dursunlu befindet sich in der Westtürkei nordwestlich der Stadt Konya. Bei Bergbauarbeiten kam ein Paläo-See zum Vorschein, in dessen Schichten Überreste von Säugetieren aus dem Mittelpleistozän gefunden wurden.

Als Homo erectus vor über einer Million Jahren aus Afrika auswanderte, passierte er auch Gebiete der heutigen Türkei. Die unten genannten Autoren berichten von Überresten von Nashörnern, Flusspferden und Pferden, die zusammen mit 135 Steinwerkzeugen aus Quarz in einem Braunkohletagebau gefunden wurden.

Die Fundschichten können einer paläomagnetischen Umkehrung zugeordnet werden und sind zwischen 0,78 und 0,99 Millionen Jahre alt. Die Funde von Dursunlu sind bis heute die ältesten, sicher datierten Hinweise auf die Anwesenheit des Menschen in der Türkei während des Pleistozäns.




Literatur

Koordinaten