Der Xing-Brennofen (chinesisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value) / {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), Pinyin {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) war ein in der Zeit der Tang-Dynastie berühmter Keramikbrennofen, der von der Sui-Zeit bis in die Zeit der Fünf Dynastien produzierte. Er ist bekannt für sein weißes Porzellan, das als „weiß wie Silber und Schnee“[1] bezeichnet wurde. Die Erzeugnisse dieses Brennofens standen auf der Tributsliste des Kaiserhofes.[2]

Die archäologische Stätte des Xing-Brennofens liegt im Kreis Neiqiu – dem alten Xingzhou – der bezirksfreien Stadt Xingtai im Süden der chinesischen Provinz Hebei. Sie wurde 1980 entdeckt und wissenschaftlich erforscht.

Die Stätte des Xing-Brennofens bzw. die Xing-Brennofen-Stätte ({{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value), englisch {{Modul:Vorlage:lang}} Modul:Multilingual:149: attempt to index field 'data' (a nil value)) steht seit 1996 auf der Denkmäler der Volksrepublik China (4-46).

Literatur

  • Li Enwei et al. 李恩玮等: Xingyao yizhi yanjiu 邢窑遗址研究 [Forschungen zur Xingyao-Brennofen-Stätte]. Beijing 2007; ISBN 978-7-03-018918-9.

Nachschlagewerke

  • Zhongguo da baike quanshu: Kaoguxue [Große chinesische Enzyklopädie: Band Archäologie]. Beijing: Zhongguo da baike quanshu chubanshe 1986 (Online-Text)
  • Cihai [„Meer der Wörter“]. Shanghai: Shanghai cishu chubanshe 2002; ISBN 7-5326-0839-5

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.kepu.net.cn/english/ceramics/porce/200508230020.html
  2. Archivlink (Memento vom 23. September 2015 im Internet Archive)

Koordinaten fehlen! Hilf mit.