Josef Mathauser: Richter Krok und seine drei Töchter Kazi, Teta und Libuše

Teta (auch Tetka) ist eine mythische böhmische Priesterin. Sie ist die mittlere von drei Töchtern des zweiten böhmischen Herrschers Krok. Ihre Schwestern sind die Ärztin Kazi und die Wahrsagerin Libuše.

Der älteste Bericht über die drei Schwestern ist in der Chronica Boemorum des Cosmas von Prag aus den Jahren 1119–1125 verzeichnet. Cosmas schreibt Teta die Einführung der Religion im Land zu. Sie habe das unverständige Volk angeleitet, Oreaden und Dryaden anzubeten; überdies habe sie eine Glaubenslehre etabliert und eine kultische Ordnung eingeführt. Teta war nicht verheiratet und soll die Burg Tetín bei Beroun erbaut und bewohnt haben.

Die Figur der Teta wird oft mit der Zauberin Kirke aus der griechischen Mythologie verglichen, trotz der für eine solche Analogie dürftigen Quellenlage. Aussagekräftiger ist die Beschreibung der kultischen Praktiken, die Cosmas in der Teta-Passage überliefert. Danach haben die Bewohner des Landes noch im 12. Jahrhundert Quellen und Feuer, Haine, Bäume und Steine angebetet, auf Bergen und Hügeln Opfer dargebracht und von „tauben und stummen Götzen, die sie selbst hergestellt haben“, Schutz für sich selbst und ihre Häuser erfleht. Die Passage ist eine der wenigen ausführlichen schriftlichen Zeugnisse der vorchristlichen Religion auf dem Gebiet Böhmens.

Für ein historisches Vorbild der Priesterin Teta gibt es keine Anhaltspunkte. Die Burg Tetín stammt aus dem späten 9. Jahrhundert und wurde zu Beginn des 10. Jahrhunderts in den Einflussbereich der Přemysliden-Domäne einbezogen. Eine ältere Besiedlung ist archäologisch bezeugt, schriftliche Dokumente oder Namen der Gründer sind jedoch nicht überliefert.

Literatur

  • Chronica Boemorum, I, 4, in der Ausgabe von Berthold Bretholz, Berlin 1923
  • Dušan Třeštík: Mýty kmene Čechů. Nakladatelství lidové noviny, 2003, ISBN 80-7106-646-X.
  • Naďa Profantová, Martin Profant: Encyklopedie slovanských bohů a mýtů. Nakladatelství Libri, Praha 2000, ISBN 80-7277-011-X.

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.