Historische Ansicht von Tell Abu Hawam

Tell Abu Hawam (arabisch تل أبو الهوام) ist eine Ausgrabungsstätte im nördlichen Israel.

Lage

Tell Abu Hawam liegt im Stadtgebiet von Haifa, im Tal von Jesreel an der Mündung des Kischon ins Mittelmeer. Das Mündungsgebiet wurde seit den 1980er Jahren durch den Bau von Industrie- und Gewerbeanlagen sowie Straßen enorm verändert, das Grabungsgelände bildet heute eine „Insel “ inmitten von Schnellstraßen und Industriebauten.

Ausgrabungen

Ausgrabungen wurden unter anderem in den 1930ern durch Robert William Hamilton und 1963 durch Emmanuel Anati durchgeführt. Weitere Grabungen erfolgten 1985–86 und 2001–2002, zuletzt unter Michal Artzy von der Universität Haifa.

Der Tell enthält vor allem Schichten der späten Bronzezeit, die zwischen 1300 und 1180 v. Chr. datiert werden. Benjamin Mazar nimmt an, dass die Siedlung zur Zeit des ägyptischen Pharaos Sethos I. (ca. 1290–1279 v. Chr.) gegründet wurde und als Hafen für die Jesreel-Ebene diente. Aus Schicht V stammen Skarabäen mit der Inschrift von Amenophis II. (ca. 1428–1397 v. Chr.), ägyptische Keramik liegt dagegen nicht vor.

Nördlich der Siedlung befindet sich ein Friedhof der Spätbronzezeit II, der mykenische und zypriotische Importe enthält.

Geschichte

Weinstein (1980) setzt wegen Funden von Späthelladischer (SH) IIIA2-Keramik die Gründung der Siedlung bereits in das späte 14. Jahrhundert v. Chr. an. Die SH IIIA- und IIIB-Keramik (14. und 13. Jahrhundert v. Chr.) stammt nach Analysen des Tons vom Peloponnes (Asaro/Perlman 1973).

Die Zerstörungsspuren in Bauschicht Va (nach Hamilton) werden entweder einem Feldzug von Ramses II. (zwischen 1276 und 1270 v. Chr.) oder von Sethos I. (1289 oder 1287 v. Chr.) zugeschrieben.

Literatur

  • Emmanuel Anati: Excavations at the Cemetery of Tell Abu Hawam. In: 'Atiqot 2 (English Series), 1952, 89–102.
  • Emmanuel Anati: Notes and News: Tell Abu Hawam. In: Israel Exploration Journal 13 (1963), 142–143.
  • Emmanuel Anati: Art. Abu Hawam, Tell. In: Michael Avi-Yonah (Hrsg.): Encyclopedia of Archaeological Excavations in the Holy Land, Bd. 1. The Israel Exploration Society and Massada Press, Jerusalem 1975, S. 9–12.
  • F. Asaro, I. Perlman: Provenience Studies of Mycenaean Pottery Employing Neutron Activation Analysis. In: Acts of the International Archaeological Symposium "The Myrenaeans in the Eastern Mediterranean", Nicosia 27th March-2nd April 1972. Nicosia: Department of Antiquities 1973, 213–224.
  • S. Ben-Arieh; G. Edelstein: Tombs Near the Persian Garden. In: 'Atiqot 1977.
  • A. Harif: A Mycenaean Building at Tell Abu-Hawam in Palestine. In: Palestine Exploration Quarterly 106 (1974), 83–90.
  • B. Maisler: The stratification of Tell Abu Hawam on the Bay of Acre. In: Bulletin of the American School of Oriental Research 124 (1951), 21–25.
  • James M. Weinstein: Was Tell Abu-Hawam a 19th-Century Egyptian Naval Base? In: Bulletin of the American School of Oriental Research 238 (1980), 43–46.

Weblinks

Commons: Tell Abu Hawam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 32° 48′ 3″ N, 35° 1′ 9″ O

Die News der letzten Tage

17.06.2022
Archäologie | Kultur
Neue Zeugnisse aus der Tempelstadt Heliopolis
Ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam hat bei gerade abgeschlossenen Ausgrabungen im Nordosten Kairos bedeutende Zeugnisse aus der Geschichte der Tempelstadt Heliopolis gefunden.
14.06.2022
Wanderungen | Archäologie | Kultur
Die Römer brachten das Maultier mit
Erst die Römer brachten auch Maultiere im ersten Jahrhundert über die Alpen nach Norden, davor wurden in Mitteleuropa ausschließlich Pferde als Reittiere genutzt.
10.06.2022
Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Hirse in der Bronzezeit: Ein Superfood erobert die Welt
Bereits vor 3500 Jahren lebten die Menschen in einer globalisierten Welt.
09.06.2022
Genetik | Wanderungen | Homo sapiens
Das prähistorische Wallacea – ein genetischer Schmelztiegel menschlicher Abstammungslinien
Die Inseln Wallaceas im heutigen Ostindonesien wurden bereits vor langer Zeit von modernen Menschen besiedelt.
18.05.2022
Sprache | Primaten
Tierisch flexibel: Wie Orang-Utan-Mütter mit ihrem Nachwuchs kommunizieren
Ein Forschungsteam hat Mutter-Kind-Interaktionen bei Orang-Utans untersucht.
17.05.2022
Paläoökologie | Nach_der_Eiszeit | Ernährung
Zündeln vor 9.500 Jahren
Schon vor 9500 Jahren setzten die Menschen in Europa Brandrodung ein, um Land für sich nutzbar zu machen.
17.05.2022
Nach_der_Eiszeit | Archäologie | Kunst
Spektakuläre Deckengemälde im Tempel von Esna entdeckt
Deutsche und ägyptische Forscher haben im Tempel von Esna in Oberägypten eine Serie farbenprächtiger Deckenbilder freigelegt.